Lady Gaga widmet ihren Oscar-Auftritt Opfern sexualisierter Gewalt

Meistens sind die Oscars schön, weiß und unpolitisch. Doch in diesem Jahr bringt Lady Gaga ein ernstes Thema auf die Bühne.

© Kevin Winter/Getty Images

Lady Gaga bei den 88. Oscar-Verleihung © Kevin Winter/Getty Images

Sängerin Lady Gaga hat bei den diesjährigen Oscars ein Zeichen für die Opfer sexualisierter Gewalt gesetzt. Am Piano performte sie den Oscar-nominierten Song „Til It Happens To You“.

Den Titel hatte die Sängerin mit Star-Komponistin Diane Warren für die ebenso Oscar-nominierte Doku „The Hunting Ground“ geschrieben. Der Film beschäftigt sich mit einer Serie von Vergewaltigungen an amerikanischen Unis.

Gagas Message: Bis es dir passiert, weißt du nicht, wie ich mich fühle. Am Ende ihres Auftritts traten andere Betroffene auf die Bühne und reihten sich um den Flügel. Hand in Hand verbreiteten sie die Botschaft „Es ist nicht deine Schuld“. Sie hatten die Worte auf ihre Unterarme geschrieben.

Mit ihrem Auftritt bei den Oscars unterstützt Gaga auch die Popsängerin und Rapperin Kesha, die ihren Produzenten Lukasz Gottwald sexuelle Belästigung vorwirft. Gagas Auftritt gehört zu der landesweiten Kampagne der US-Regierung „It’s On Us„, die die Opfer sexualisierter Gewalt unterstützt.

Lady Gaga gab 2014 bekannt, selbst Opfer sexualisierter Gewalt geworden zu sein. In dem Song „Swine“ des Albums Artpop verarbeitete sie das Erlebnis.