Minion überrollt Autobahn in Irland

Minion Bob hat in Irland eine Straße lahmgelegt. Und diesmal war es wirklich nicht seine Schuld.

Screenshot: @PaulMcAuliffe/Twitter

Wie die Minions halt so sind. Screenshot: @PaulMcAuliffe/Twitter

Zwölf Meter groß ist der Minion, aufblasbar und, naja, bei Sommerhitze schwebt er ganz gut. Vielleicht war Bob – das ist doch Bob, oder? – auf der Suche nach seinem Anführer, wie es im neuen Minions-Film beschrieben wird. Gefunden hat er: eine vielbefahrene Straße bei Dublin. Und dann tat er, was Minions immer tun: Er löste das maximale Chaos aus.

Einige Autofahrer ließen dem Minion schließlich die Luft raus – und verletzt wurde niemand.

City Council Paul McAuliffe nahm es gelassen, er scherzte in Anlehnung an den Original-Filmtitel „Despicable Me“:

Frei: Das mag jetzt vielleicht witzig erscheinen, ist aber ein abscheuliches Gesundheits- und Sicherheitsrisiko.

Update:

Bei Youtube ist inzwischen ein Video des Minion-Angriffs veröffentlicht worden. Der mutige Filmer Dónal Sharpson wäre selbst fast zum Opfer geworden.