Mit diesen Veggie-Burgern haust du Fleischesser um

Sommer, Sonne, Grillparty! Wenn die Bier-Kronkorken fliegen und das Steak brutzelt –…  Moment mal? Für viele Vegetarier ist Fleisch der absolute Appetitbremser. Aber mit diesen vier Rezepten lässt du Steak, Bratwurst und Spareribs links liegen.

Foto: pexels.com

Ein Augenschmaus: Der Veggie-Burger. Foto: pexels.com

Bohnenburger – budgetfreundlich, einfach, vegan

Grundzutaten: Haferflocken & Kidneybohnen

Wie’s geht:

250 Gramm Kidneybohnen mit zerkleinerten Knoblauch, Zwiebeln, geriebener Möhre und beliebigen Gewürzen zu einer stückigen Brei zerstampfen. Wer eine festere Konsistenz präferiert, kann noch etwas Mehl hinzu geben. Die Masse in runde Burgerformen pressen und von beiden Seiten mit Öl gut anbraten.

Wie’s schmeckt: Der typisch sämig-süssliche Bohnengeschmack bietet eine super neutrale Grundlage. Gewürze können da jedoch gut noch etwas rausholen.

Weitere Rezeptlinks: Vegan Guerilla, Jamie Oliver

[Außerdem auf ze.tt: Der Kampf gegen das Riesenschnitzel]

Quinoaburger – exotisch, nussig, lecker

Grundzutaten: Quinoa & Ei

Wie’s geht:

200 Gramm Quinoa in Gemüsebrühe aufkochen und zehn Minuten quellen lassen. Die abgekühlte Masse mit beliebigem Gemüse wie geraspelten Möhren vermengen und nochmal zehn Minuten garen. Dann ein Ei, 4 EL Haferflocken und 50 Gramm Mehl zum Quinoa geben, gut vermengen und mit Gewürzen abschmecken. Statt dem Ei kann man auch 1 EL Leinsamen im Mörser mahlen, mit 3 EL Wasser mischen und 15 Minuten stehen lassen. Masse in runde Burgerformen pressen und von beiden Seiten mit Öl gut anbraten.

Wie’s schmeckt: Das Quinoa-Korn bietet einen nussig feinen Geschmack. Mit Gewürzen kann man den Quinoa-Burger noch gut aufpeppen.

Weitere Rezeptlinks: Reishunger, Veganista

Rote Bete-Burger – gemüsig, süßlich, nussig

Grundzutaten: Rote Bete & Hirse & Nusskerne

Wie’s geht:

50 Gramm Hirse mit 100 Milliliter Wasser aufkochen und quellen lassen. Eine große Rote Bete reiben und Zwiebel, Knoblauch klein hacken. Die Nusskernen rösten und alles zusammen mit Gewürzen vermengen. Die Masse dreißig Minuten ziehen lassen. Dann in runde Burgerformen pressen und von beiden Seiten mit Öl anbraten.

Wie’s schmeckt: Die Rote Bete liefert einen super leckere süße Note, die gut mit würzigen Soßen harmoniert.

Weitere Rezeptlinks: Deutschlandistvegan, flowersonmyplate

[Außerdem auf ze.tt: Mit diesen Ölen kochst du besser]

Tofuburger – einfach, nussig, würzig

Ein von Reb (@fresshion) gepostetes Foto am

Grundzutat: Fester Tofu

Wie’s geht:

400 Gramm Tofu gut abtropfen und in ein Küchentuch gewickelt zu einer Masse pressen. Kleingehacktes Gemüse wie Frühlingszwiebel oder Möhren mit Zwiebel, Knoblauch und Sonnenblumenkernen anbraten. Einen Teelöffel Maisstärke mit einem Teelöffel Wasser vermengen und alles zusammen mixen. Masse in runde Burgerformen pressen und von beiden Seiten mit Öl anbraten.

Wie’s schmeckt: Die Würze macht’s. Gut eignen sich Cumin, etwas Rauchsalz und Soyasoße, um den Tofuburger aufzupeppen.

Weitere Rezepte: Vegan Guerilla, Jamie Oliver

[Außerdem auf ze.tt: Warum Sojawürstchen besser sind als Fleisch]

Vegan-vegetarische Burgersoßen zum Selbermachen

Was wäre der Burger ohne Soße? Für den Veggie-Burger eignen sich Guacamole, vegane Majo, Erdnusssoße, Tahini oder Ketchup.

Und jetzt mal ganz ehrlich: Wer braucht denn da bitte noch Steak?

Vegan BBQ
© Giphy>/a>