Mount Fuji: W-Lan auf Japans höchstem Berg

Gar nicht schlecht, so ein Selfie vom höchsten Berg Japans. Das muss natürlich sofort raus. Und weil Roaming ja ziemlich teuer sein kann: am liebsten per W-Lan.

Chris McGrath/Getty Images

Der japanische Mount Fuji: Würdest du diesen Ort ohne Wlan ertragen? Chris McGrath/Getty Images

Zielgruppe sind natürlich: Amerikaner und Europäer. In Deutschland sind eher die Asiaten für ihre Fotosucht bekannt, in Japan scheint das andersrum zu sein. Auf Mount Fuji, Japans höchstem Berg, gibt es ab heute W-Lan für Wanderer, gratis versteht sich. Das soll den Tourismus ankurbeln, berichtet „The Asahi Shimbun“, die zweitgrößte Zeitung Japans (und der Welt, aber das nur am Rande). Drei Tage lang ist das W-Lan gratis, gerechnet ab dem ersten Login.

„Wir hoffen, dass die Menschen den Service nicht nur nutzen, um von den Sehenswürdigkeiten Mount Fuji zu berichten“, sagte ein Tourismusbeauftragter der Yamanashi-Region. Auch Wettervorhersagen und Informationen für ihre Sicherheit können die Touristen abfragen. Bis zu 50.000 Wanderer aus dem Ausland sollen im vergangenen Jahr über den Yoshidaguchi-Weg auf den Mount Fuji gestiegen sein.

Endlich W-Lan auf Mount Fuji: Steigt ihr jetzt auf den Berg?

Klar!
Wie schnell ist es denn?
Kein Bock.
Bis dahin ist mein Akku leer.
Gibt’s nen Fahrstuhl?

Poll Maker

Just another day #mountfuji #japan #woodsofmystery #fog #wonderland #7800feet

Ein von Veli-matti Uski (@uskiv) gepostetes Foto am