Naturdoku „Planet Erde“ kommt endlich zurück

Macht euch bereit, fremde Länder in Ultra-HD zu bestaunen: Die beliebte BBC-Reihe „Planet Erde“ geht in eine zweite Staffel. Drei Jahre lang drehten dafür Teams mit neuester Technik.

© WDR/Peter Scoones/dpa

"Planet Erde" zeigte in elf Folgen seltene Aufnahmen: Zum Beispiel einen afrikanischen Elefant beim Wasserspaziergang. © WDR/Peter Scoones/dpa

Naturdokus schaut man vielleicht mal Sonntags, weil eh nichts besseres läuft und das Auskatern zu weitläufigen Landschaften besser funktioniert als zu kreischenden Anime-Figuren. Es gibt aber eine Ausnahme-Doku, die weltweit großes Interesse fand: Die elf Episoden umfassende BBC-Reihe „Planet Erde“ ist in 130 Ländern ausgestrahlt worden und hat zig Preise abgeräumt, 2008 legten die Macher mit „Unsere Erde“ einen erfolgreichen Kinofilm nach.

Eine Dekade nach dem Start der Reihe erscheint dieses Jahr eine zweite Staffel. Die BBC zeigt sechs einstündige Folgen, wie The Guardian berichtet. Der inzwischen 89-jährige David Attenborough ist mit seiner beruhigend sonoren Stimme erneut als Sprecher dabei.

[Außerdem auf ze.tt: Snoop Dogg kommentiert Naturdoku „Planet Erde“ und rockt es]

Die erste Staffel war vor zehn Jahren auf technisch höchstem Niveau gedreht worden. Daher dient „Planet Erde“ auch heute in Elektrofachgeschäften noch als Testfilm auf HD-Geräten. The Atlantic geht davon aus, dass die zweite Staffel der Dokureihe ebenfalls neue Technik-Standards setzt. Das Filmteam drehe drei Jahre lang mit Ultra-HD-Kameras und Drohnen.

Der Sendestart in Großbritannien steht noch nicht fest – und somit auch der für Deutschland nicht. Die erste Staffel strahlte das Erste aus, aktuell läuft die Reihe auf ProSieben Maxx.