Nordkorea hat offenbar nur 28 Webseiten – und so sehen sie aus

Nordkorea ist ein abgeschottetes Land, aus dem nur wenig nach außen dringt. Eines der Geheimnisse ist die Struktur des Internets in Nordkorea. Durch einen Fehler wurde die jetzt weltweit zugänglich.

.kp – so lautet die Endung für nordkoreanische Domains. Montagabend machte offenbar jemand in Nordkorea einen Fehler, der laut Motherboard dafür sorgte, dass eine Liste aller Websites mit dieser Endung öffentlich zugänglich war. Eine Gruppe von Entwickler*innen entdeckte den Fehler und stellte so fest, dass Nordkorea offenbar nur 28 Websites hat.

Ein bisschen sehen die Seiten aus, wie Websites hierzulande vor mindestens 12 Jahren. Einige von ihnen sind laut Mashable bereits länger bekannt und zugänglich, etwa die Webseite der Nordkoreanischen Fluggesellschaft Airkoyo oder die des Versicherungsunternehmens Knic. Andere waren bisher völlig unbekannt. So gibt es offenbar ein Nordkoreanisches Freundschaftsnetzwerk mit dem kreativen Namen Friend.

Die Websites sind schwer erreichbar und laden teilweise unvollständig – wahrscheinlich liegt das an zurzeit sprunghaft gestiegenen Zugriffszahlen aus aller Welt. Hier ist die vollständige Liste der .kp Domains:

airkoryo.com.kp
cooks.org.kp
friend.com.kp
gnu.rep.kp
kass.org.kp
kcna.kp
kiyctc.com.kp
knic.com.kp
koredufund.org.kp
korelcfund.org.kp
korfilm.com.kp
ma.gov.kp
masikryong.com.kp
naenara.com.kp
nta.gov.kp
portal.net.kp
rcc.net.kp
rep.kp
rodong.rep.kp
ryongnamsan.edu.kp
sdprk.org.kp
silibank.net.kp
star-co.net.kp
star-di.net.kp
star.co.kp
star.edu.kp
star.net.kp
vok.rep.kp