Bussitz oder Burka? Norwegische Rechte sehen, was sie sehen wollen

Sie scheitern so arg, dass es wehtut.

IMMER DIESE BURKA-FRAUEN ÜBERALL!!!!111!1 © Screenshot / Facebook / Sindre Bayer

Die Rechten dieser Welt glänzten in der Vergangenheit selten mit der Fähigkeit, komplexe Zusammenhänge zu abstrahieren und zu verstehen. Eines aber kann man ihnen nicht absprechen: Kreativ sind sie. Zumindest wenn es darum geht, ihren Fremdenhass zu streuen. Das ist zwar selten schlau, aber immerhin witzig, weil sie dabei meist vorzüglich scheitern. So etwa in Sachen Rechtschreibung, wie das aktuelle Beispiel eines Neonazi-Treffs in Themar zeigt.

Bei der Betrachtung und Analyse eines Bildes leerer Sitzplätze in einem Bus versagten norwegische Rechte nun komplett, und zwar kollektiv.

Ein User teilte das folgende Foto vergangene Woche in einer islamfeindlichen Facebook-Gruppe und die Kommentator*innen dachten – kein Scherz –, es handele sich dabei um sechs Frauen in Burkas.

In den Kommentarspalten brach eine Welle der Entrüstung los. Die Mitglieder der Gruppe sehen in dem Foto alles, was in ihrem Land schief läuft: zu viel Migration, muslimische Überfremdung, das sei gefährlich, traurig, man sollte alle abschieben, bla bla bla. Wäre es nicht so traurig, man könnte darüber lachen. Der User Sindre Bayer machte Screenshots des peinlichen Schauspiels.

Die Nummer war der Feldversuch eines gelangweilten Facebook-Users

Der größte Witz daran: Die Rechten wurden von einem gelangweilten Facebook-User reingelegt. Der Norweger Johan Slattavik dachte sich, er spielt den Islamophoben einen Streich. Also postete er das Foto in die Gruppe und fragte, was die Gruppenmitglieder dazu meinen. „Ich habe es gepostet, um zu sehen, was passiert“, sagte er laut Washington Post in einem Chat mit der Seite WorldViews. Slattavik sei erst geschockt gewesen, dass die Menschen wirklich darauf anspringen. „Ich hatte jedenfalls genug zu lachen.“

Slattavik machte mit seiner Aktion auf ein bekanntes Problem aufmerksam: Bei den Rechten ist es seit Jahren gängig, Videos und Bilder zweckzuentfremden und so zurechtstutzen, dass es zu ihrem Hass passt. Ein beliebtes Feindbild sind dabei immer wieder Menschen muslimischen Glaubens, wie auch das virale Video von Kindern, die auf einen Weihnachtsbaum klettern zeigt. Rechte Seiten teilten das Video immer wieder, mit beliebig wechselnden Ortsangaben. Dazu schrieben sie, dass die ach so bösen Muslime das Christentum zerschlagen wollen, indem sie symbolisch den Baum umwerfen. Und Tausende fallen immer wieder darauf herein.

Täten das beispielsweise Medien, die Rechten würden es wohl Fake News nennen – weil Fehler ja bekanntlich nur dann welche sind, wenn andere sie begehen.

Wer jetzt übrigens mal wieder denkt, der Hang zum Fremdenhass und Rechtsextremismus gehe mit fehlender Intelligenz einher, der liegt gar nicht so falsch: Eine Studie von 2012 belegt, dass ein niedriger IQ Rassismus begünstigt. Quod erat demonstrandum.