Obama überrascht Biden mit einer besonderen Auszeichnung

Wegen seines „Glaubens in die amerikanischen Mitbürger“ und für seine „Liebe zum Land“ erhielt Joe Biden von Barack Obama die Freiheitsmedaille. 

I feel ya, Bro! © Photo by Olivier Douliery-Pool/Getty Images

Stell dir vor, du kommst wie jeden Tag nichts ahnend zur Arbeit, setzt dich an deinen Schreibtisch, öffnest deinen Posteingang. Plötzlich springt dein Boss hervor, ruft „Überraschung!“ und hängt dir die höchste Auszeichnung des Landes um den Hals. Geile Sache, oder?

Gut, ganz so theatralisch war es nicht. Trotzdem war Amerikas Vize-Präsident zu Tränen gerührt, als Barack Obama ihm die Freiheitsmedaille, die höchste zivile Auszeichnung des Landes, verlieh. In Obamas Worten war er „der beste Vizepräsident, den wir jemals hatten“ und „ein außergewöhnlicher Mann mit einer außergewöhnlichen Karriere“, der „bemerkenswerte Dinge für das Land getan hat.“

Die Auszeichnung überraschte den 74-jährigen Biden. „Ich hatte keine Ahnung!“, sagte Biden bevor er sich heimlich seine Tränen wegwischte.

Bidens und Obamas Bromance ist bereits über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Sie tragen sogar Freundschaftsarmbänder:

Ein von 9GAG (@9gag) gepostetes Foto am