Online-Händler bietet künstliche Jungfernhäutchen an

Frauen, die unter dem Druck stehen, ihre Jungfräulichkeit nachweisen zu müssen, können sich im Netz ein künstliches Jungfernhäutchen bestellen. Kundinnen schreiben, das Produkt habe ihnen das Leben gerettet. 

zettberlin / photocase.com

Ein kleiner Blutstropfen soll die Ehre beweisen. zettberlin / photocase.com

Weltweit ist es vielen jungen Frauen aus ethischen Gründen untersagt, Sex vor der Ehe zu haben. In Deutschland bewahren unter anderem Menschen aus dem muslimischen Kulturkreis diese Tradition. Aber auch katholische Frauen, beispielsweise aus Südosteuropa, stehen vor dem Problem des ehelichen Jungfrauen-Dogmas. Als Nachweis der Jungfräulichkeit gilt häufig, dass bei der Frau während des ersten Geschlechtsverkehrs das Jungfernhäutchen reißt und sie entsprechend blutet.

Die Website virginia-care.de will jenen Frauen helfen, von denen erwartetet wird, dass diese Blutung tatsächlich auftritt. Sie bietet künstliche Jungfernhäutchen für rund 50 Euro zur Bestellung übers Internet an. Hergestellt sind sie aus einer Zellulose, die sich durch Wärme und Feuchtigkeit selbst auflöst, wie uns der Hersteller per Email erklärt hat. Für das Blut wird Blutpulver von Rindern verwendet. Entwickelt wurde das Produkt in einem Labor für Mikrobiologie.

Bestellbar sind zwei Farbtöne: helles, frisches Blut für einen Nachweis direkt nach dem Sex und dunkleres Blut, das am nächsten Morgen besonders authentisch aussieht. Laut Wannisa Srikanjanasuan von VirginiaCare können Frauen, die das künstliche Häutchen verwenden, „sich auf das Produkt verlassen und Ruhe bewahren bis zur Hochzeitsnacht“. Auch könne das Jungfernhäutchen – einmal eingeführt – niemandem mehr auffallen. Es wird circa eine Stunde vor dem Sex eingesetzt wie ein Tampon.

70 verkaufte Jungfernhäutchen pro Monat

Der Hersteller empfiehlt auf seiner Website, sich während des Sex zu verkrampfen und Schmerzen vorzutäuschen – damit der Mann nichts von der Notlüge merkt.

Ungefähr 70 Jungfernhäutchen verkaufen die Hersteller laut eigenen Angaben pro Monat. Viele junge Frauen bedanken sich auf der Webseite: „Was hätte ich bloß ohne euer künstliches Jungfernhäutchen an meinem Hochzeitstag getan? Ihr habt mir mein Leben gerettet!“ Oder: „Ich habe große Angst gehabt, dass es nicht funktionieren würde. Das Produkt ist das Beste, was mir passieren konnte für meine Zukunft!“

Diese Frauen sind offenbar mit dem Gedanken aufgewachsen, dass ihre Jungfräulichkeit die Ehre der Familie symbolisiert. Jungfräulichkeit zu erwarten ist also eher ein Ideal des Patriarchats als Ausdruck einer bestimmten Religion.

Übrigens: Der Name „Jungfernhäutchen“ ist irreführend. Wäre es wirklich eine Haut, die die Vagina vor dem ersten Sex verschließt, könnte zum Beispiel Menstruationsblut gar nicht abfließen. Viel mehr ist das Jungfernhäutchen ein Ring aus Schleimhautfalten; ein Überbleibsel aus der Embryonalzeit, wie ein Artikel von Emma erklärt. Bei manchen Frauen existiert dieser Ring gar nicht erst, folglich kann auch nie etwas beim ersten Sex bluten. Laut ZEIT bluten die Hälfte bis Dreiviertel aller Frauen beim ersten Mal sowieso nicht.

Tipp: arte berichtet am Freitag, 4. Dezember, um 22:40 in der Sendung „Der Jungfrauenwahn“ über das Jungfernhäutchen.