Pluto-Mond bekommt Namen aus Star Trek und Star Wars

Pluto: Weit weg, zu klein und unförmig, um ein Planet zu sein, ziemlich kalt. Die Landschaften Plutos und seines Mondes Charon sollen nun Namen bekommen. Die Vorschläge stammen aus der Geschichte – und den ganz großen Filmklassikern.

NASA/APL/SwRI via Getty Images

Pluto, aufgenommen von der Sonde New Horizons NASA/APL/SwRI via Getty Images

Historische Entdecker, Hindu-Götter, bedeutende Hunde oder doch Captain Kirk? Berge, Täler, Schluchten und Flüsse auf dem Pluto und Pluto-Mond Charon sollen Namen bekommen. Das Team der Erkundungsmission New Horizons hatte deshalb um Vorschläge gebeten. Über welche Namen sich die Wissenschaftler gerade Gedanken machen, könnt ihr in dieser Tabelle nachlesen.

So könnte die Landkarte Plutos bald aussehen:

Äh. Oder so:

Wir stimmen für diese Kandidaten:

Cthulhu

Cthulh, finsteres Wesen aus einer Sage von H. P. Lovecraft, bei Wikipedia
Cthulh, finsteres Wesen aus einer Sage von H. P. Lovecraft, bei Wikipedia

Balrog

Balrog bei giphy.com
Balrog bei giphy.com

Jeanne Baret a.k.a. Jean Baré

Von der hat noch nie irgendwer gehört, schon klar. Sie verkleidete sich als Mann, das war im Jahr 1766. So umsegelte sie die Welt und war damit – vermutlich, es konnte nie bewiesen werden – die erste Frau, der das gelang.

Jeanne Baret bei Wikipedia
Jeanne Baret bei Wikipedia

Nemo

Nemo bei giphy.com
Nemo bei giphy.com

Nein halt, dieser Nemo:

Der war Captain der Nautilus.

Captain Nemo bei giphy.com
Captain Nemo bei giphy.com

Venetia Burney

Wer ist das wieder? Diese junge Lady gab Pluto seinen Namen. Das war im Jahr 1930, Venetia war elf.

Venetia Burney bei Wikipedia
Venetia Burney bei Wikipedia

Prinzessin Leia, Han Solo und Luke Skywalker

Prinzessin Leia, Han Solo und Luke Skywalker in einer Parodie bei giphy.com
Prinzessin Leia, Han Solo und Luke Skywalker in einer Parodie bei giphy.com

Achja. Und James T. Kirk

William Shatner bei giphy.com
William Shatner bei giphy.com

Noch sind die Namen nicht offiziell, schreibt „Buzzfeed“. Die International Astronomical Union (IAU) muss noch zustimmen.

Netzfundstückchen: Die Kollegen von qz.com haben tolle Fotos von Astronaut Scott Kelly.