Polizei twittert unter #8geben über Verkehrsunfälle, damit wir sicherer fahren

Die Temperaturen steigen – und damit auch die Zahl der Verkehrsunfälle. Mit einer Twitter-Aktion will die Polizei für mehr Aufmerksamkeit im Straßenverkehr sorgen.

© Sean Gallup/Getty Images

Die meisten Radfahrer*innen fahren ohne Helm. © Sean Gallup/Getty Images

Bei warmen Temperaturen sind die Straßen doppelt gefährlich: Es sind mehr Räder unterwegs und Autofahrer*innen fahren meist schneller. Damit steigt die Unfallgefahr für alle im Straßenverkehr.

Besonders Radfahrer*innen sind gefährdet. Im Jahr 2014 gab es 78.653 Fahrradunfälle in Deutschland, 405 Menschen starben. Ursache war meist falsches oder unachtsames Abbiegen, berichtete der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC).

Um zu zeigen, wie häufig es auf der Straße kracht, tweeten seit Montag acht Polizeiabteilungen unter #8geben eine Woche lang öffentlich über Verkehrsunfälle. Sie zeigen unter anderem Fotos von Unfallorten, Infografiken und Präventionsmaßnahmen.

Die Polizei BerlinFrankfurt, Hamburg, Brandenburg, Stuttgart, München, Bremerhaven und Köln tweeten mit. Neben der Aktion auf Twitter sind die Beamt*innen in dieser Woche auch auf den Straßen unterwegs, unter anderem bei zahlreichen Kontrollen und mit Fahrkursen für Kinder.