Sadistische App löscht deinen Text, wenn du zu langsam schreibst

Der erste Satz ist schwer. Und der zweite ist auch nicht viel leichter. Wer das kennt, hat eine Schreibblockade.

Fail! Das bekommt in der "The Most Dangerous Writing App"-Spielerei jeder zu sehen, den irgendwann die guten Einfälle verlassen. © themostdangerouswritingapp.com

Fail! Das bekommt in der "The Most Dangerous Writing App"-Spielerei jeder zu sehen, den irgendwann die guten Einfälle verlassen. © themostdangerouswritingapp.com

Tipps zur Steigerung der eigenen Kreativität gibt’s viele, der beste Rat ist aber immer noch: Einfach machen. Ändern kann man später. Diesem Prinzip hat sich jetzt auch eine wirklich sadistische App namens „The most Dangerous Writing App“ verschrieben – das Prinzip ist denkbar simpel: Du schreibst, solange du kannst. Und wenn die App dann registriert, dass du fünf Sekunden lang kein neues Wort getippt hat, wird’s gemein: Sie löscht. Alles. Der ganze Text ist weg. Sadismus pur.

Viele Optionen gibt es nicht, genauer gesagt, nur eine Einzige: Man kann seinen Score, also wie viele Worte man in welcher Zeit getippt hat, bei Twitter teilen. Nach meinem (gescheiterten) Versuch, den Beginn dieses Textes zu schreiben, sah das dann so aus:

 


Aber nicht jeder verliert seinen Text in der selbsterklärten „gefährlichsten Schreib-App der Welt“: Alles abhängig vom Zeit-Limit! Wem es gelingt, über den selbstgewählten Zeitraum kontinuierlich zu schreiben, darf dann seinen Text behalten. Wie nett.