Jetzt oder nie mehr: Diese Paradiese verschwinden

Einige der schönsten Naturparadiese der Erde könnten bald dem Klimawandel zum Opfer fallen. Gletscher schmelzen, die Meeresspiegel steigen, Inseln gehen unter. Das kostet Tiere, Menschen und Pflanzen den Lebensraum. Bilder, die unsere Enkel vielleicht nur noch in Geschichtsbüchern sehen werden.

Alberto Pizzoli/AFP/Getty Images)

Die Schönsten ertrinken zuerst: Der Klimawandell wird wohl bald die Seychellen versenken. Alberto Pizzoli/AFP/Getty Images)

Wie macht man auf den Klimawandel aufmerksam? Es sind die schönen, die ikonischen Bilder, die Aufmerksamkeit erregen. Fotografen rund um die Welt schicken Motive von Orten, die wir noch besuchen können. Doch unsere Kinder? Unsere Enkel? Was wir bei Instagram sehen, finden sie vielleicht später nur noch in Geschichtsbüchern (oder werden es Geschichtsapps sein?).

Andernorts sind es die Lebensräume: Die Korallen des Great Barrier Reefs oder die Eisbären in Alaska, auch ihnen wird es zu warm. Und schmelzen die Gletscher, werden diese Prozesse noch beschleunigt. In Alaska, so berichtete es gerade der Economist, werden bald 30 Dörfer im Ozean versinken; die Seychellen-Insel Vanatu hat gerade ein Zyklon heimgesucht, auch er eine Folge des Klimawandels, schreibt Aljazeera. Und in der Arktis sind die größten Veränderungen aller Zeiten sichtbar.

Wir haben in eure Fotoalben geschaut, und Bilder der sterbenden Paradiese gesammelt.

Seychellen

Die Trauminseln steht das Wasser bis oben hin. Dazu kommen Stürme, denen die kleinen Dörfer kaum etwas entgegenzusetzen haben.

#Seychellen #holiday #instergood #beauty

A photo posted by Ingo🇩🇪 (@ing_o965) on

I 💕 this Beach #ladigue #seychellen #ansesourcedargent #nofilter #beach

A photo posted by Gaby (@stefale33) on

Venedig

Auch Venedig, mitten in Europa, wird untergehen. Die Stadt sinkt bis zu zwei Millimeter pro Jahr.

Das Tote Meer

Das Tote Meer war einst gigantisch groß, noch heute zeugen die Felsen rund um den kleinen See davon. Weil umliegende Staaten zu viel Wasser abzweigen, wird er in wenigen Jahren ausgetrocknet sein.

#massada #israel #hotinhere #deadsea #totesmeer #desert #masada #mezada #hot #sweat #ineedadrink #vacation

A photo posted by Judith (@dudith_ffm) on

Alaska

Dörfer versinken und den Eisbären geht der Lebensraum aus. Für Alaska ist es schon längst zu warm geworden.

Great Barrier Reef

Für Korallenriffe wie das Great Barrier Reef und Wilsons Prom vor Australien, über das wir kürzlich berichtet hatten, ist es ebenfalls zu warm. Die Korallen werden blass und sterben schließlich.

Malediven

Die Malediven sind zu flach, um dem steigenden Meeresspiegel Stand halten zu können.

Bicycle#therecidencehotel #malediven #honeymoon ❤️

A photo posted by @julietvaneenennaam on

I want to go back 😊🌴🌞👙

A photo posted by Sandra (@sandra_emr) on

Alpen

In den Alpen hingegen ist es zu warm. Die Gletscher schmelzen, wo früher auch im Sommer Schnee lag, ist längst alles grün.

Welche Orte gehören noch in diese Liste? Habt ihr Bilder für uns oder kennt ihr Instagram-Accounts, die wir uns unbedingt anschauen sollten? Meldet euch gern unter ip@ze.tt.