Shout Out Loud: Warum Emily Letts ihre Abtreibung filmte

Als die US-Amerikanerin 2014 von ihrer Schwangerschaft erfuhr, entschied sich die damals 25-Jährige für einen Abbruch vor laufender Kamera.

Schwangerschaftsabbrüche sind ein gesellschaftliches Tabuthema. Kaum eine Frau traut sich, öffentlich über ihre Entscheidung zu sprechen. Bei Emily Letts ist das anders. Letts arbeitete zu dem Zeitpunkt ihrer ungewollten Schwangerschaft selbst als Beraterin im Cherry Hill Women’s Center, einer Einrichtung für Frauengesundheit in New Jersey. „Im Internet kursieren unzählige Falschinformationen zu diesem Thema, auch um die Frauen von einem Abbruch abzuhalten“, erzählt Letts über die Frauen, die damals zu ihr kamen.

Bis heute bekommt Emily Letts massenhaft Droh- und Hassnachrichten. Die Abtreibungsgegner*innen seien ihr egal, erzählt sie, mit ihrem Video wolle sie aufklären und zu einer Entstigmatisierung des Eingriffs beitragen.

In unserer Videoreihe „Shout Out Loud“ porträtieren wir junge Frauen, die mutig mit Tabu-Themen brechen.