Skorpione kann man übrigens rauchen. Und sie machen ultimativ high

Wer Skorpion-Gift raucht, der kann das beste High seines Lebens erreichen. Und sein Leben vergessen. Doch der Preis ist hoch.

© Uriel Sinai/Getty Images

Wanna get high? © Uriel Sinai/Getty Images

Sechs Stunden Schmerz müssen die Süchtigen ertragen, dann folgt das High ihres Lebens. Skorpion-Gift gilt als Wunderdroge – und macht extrem abhängig. Das pakistanische Nachrichtenmagazin Dawn veröffentlichte kürzlich ein Interview mit dem 74 Jahre alten Sohbat Khan aus der Provinz Khyber Pakhtunkhwa nahe der afghanischen Grenze. Darin erzählt er, dass er bereits seit den 60er Jahren Skorpiongift-süchtig sei, und dass er es kürzlich geschaffte hab, davon loszukommen. Weil er jetzt opiumsüchtig ist.

Für alle die gerade einen Skorpion zur Hand haben, so geht’s: Das tote Tier erst in der (sehr heißen) Sonne trocknen oder über heißen Kohlen rösten, und anschließend den abgehenden Rauch inhalieren. Manche rauchen das gesamte Tier, andere verrauchen nur den Stachel, wo das Gift konzentriert ist. Der Rausch hält angeblich beinahe zehn Stunden an, wobei die ersten sechs extrem schmerzhaft sein sollen. So lange dauert es, bis sich der Körper an das Gift gewöhnt hat. Die letzten vier müssen dann offensichtlich gottverdammt gut sein! „Haschisch und Heroin ist dagegen gar nichts“, sagt Sohbat.

[Außerdem auf ze.tt: Drogen gibt’s auch auf Tinder zu kaufen]

„Alles sieht so aus, als würde es tanzen. Die Straßen, die Fahrzeuge, alles vor mir“, erzählt Sohbat. Der Drogen-Trend soll laut einem Bericht der pakistanischen Zeitung Dawn vor allem unter den Jugendlichen der Region immer beliebter werden. Während manche den Skorpionschwanz mit Hasch oder Tabak mixen und als Zigarette rauchen, genießen andere den Rauch pur. So auch Sohbat. Am liebsten rauchte er das Zeug pur in einer kleinen Pfeife. Konnte er keine in seinem Dorf finden, fuhr er in die Provinzhauptstadt Peschawar und kaufte sie sich am Markt.

Giphy
Giphy

Der Shit macht offensichtlich ziemlich schnell ziemlich abhängig. Manche bezeichnen das Skorpionrauchen als die schlimmste Form der Sucht – was angesichts der sechstündigen Schmerzen vor dem High auch Sinn ergibt. „Skorpionrauchen führt zum Verlust des Kurz- und Langzeitgedächtnisses, und es verursacht Halluzinationen“, sagt Dr. Azaz Jamal der Khyber Universitätsklinik. Es wurde laut Dr. Jamal zwar noch nicht ausreichend Forschung betrieben, trotzdem sei die Droge weit schlimmer als andere.

Dazu kommt, dass Skorpione in der Landesmedizin dazu genutzt werden, um Krankheiten wie Krebs oder Aids zu behandeln. Das vermehrte Töten der Tiere für den persönlichen Rauschgiftkonsum würde nun aber die Verfügbarkeit der Tiere für medizinische Zwecke einschränken. „Wir brauchen Gesetze, die das Töten von Skorpionen stoppen“, sagt ein ehemaliger Mitarbeiter der Suchtmittel-Kontrollbehörde in Khyber Pakhtunkhwa.