So hätte das iPhone auch aussehen können

Bis die Apple-Designer zum heutigen geschmeidigen Aussehen des iPhones gekommen sind, war es ein langer Weg. Das geht aus Fotos hervor, die bei einem Gerichtsprozess von Apple gegen Samsung als Beweismaterial vorgelegt wurden.

© Screenshot: Apple

© Screenshot: Apple

Samsung hatte gegen Apples Patent eines viereckigen Smartphones mit abgerundeten Kanten geklagt, den Prozess jedoch verloren. Offenbar konnte der iPhone-Konzern das Gericht dank der Bilder davon überzeugen, dass man sich das finale Design des iPhones über viele Zwischenstufen hart erarbeitet hatte.

Samsung hatte daraufhin Anfang Dezember zugestimmt, für diese und weitere Patentverletzungen 548 Millionen Dollar (498 Mio. Euro) Abfindung an den Silicon-Valley-Giganten zu zahlen, behält sich jedoch vor, weiter zu prozessieren und einen Teil des Geldes zurückzufordern.

Die Kollegen der Tech-Website „BGR“ haben nun die Bilder zusammengetragen, die Apple bei Gericht vorgelegt hat. Sie zeigen, wie sich das iPhone-Design im Laufe der Zeit entwickelt hat.

Unter den Designstudien befindet sich zum Beispiel ein iPhone mit acht Kanten:

© Apple
© Apple

Auch dieser dicke iPhone-Klotz war einmal im Gespräch. Das Design erinnert etwas an das iPhone 4 und könnte dessen Aussehen tatsächlich beeinflusst haben:

© Apple
© Apple

Auch so hätte das iPhone aussehen können, wenn Apple dem Design-Entwurf gefolgt wäre: viereckig und ziemlich klobig.

© Apple
© Apple

Vorgeschlagen wurde auch ein weißes iPhone, aber nur auf der Rückseite:

© Apple
© Apple

Wenn wir unsere iPhones betrachten, dann sind wir froh, dass es die obigen Designs nicht über den Entwurf hinaus geschafft haben. Oder hättet ihr heute lieber eines der oben gezeigten Smartphones in der Tasche?

Von Annette Dönisch und Max Slater-Robins auf Business Insider Deutschland.


 

Mehr von Business Insider Deutschland: