So könnt ihr iPhone und Mac ganz einfach selbst reparieren

Wenn der Mac oder das iPhone kaputtgehen, rennen wir für gewöhnlich in den Apple Store. Das kann allerdings teuer werden, und ist auch nicht immer nötig. Bei einigen kleineren Defekten könnt ihr einfach selbst Hand anlegen. 

© colourworxuk/Instagram

Das lieber erstmal nicht machen: Bevor ihr euer iPhone selbst aufschraubt, gibt es ein paar andere Tricks, wie ihr es vielleicht wieder flott bekommt. © colourworxuk/Instagram

Mit den richtigen Tricks könnt ihr euer iPhone sogar verbessern. Was ihr dazu benötigt, ist meist in jedem Haushalt zu finden. Bei all diesen Vorschlägen ist selbstverständlich Vorsicht angebracht. Denn wenn der Hack schiefgeht, könntet ihr die Garantie auf das Gerät verlieren. Falls ihr euch trotzdem traut — hier geht’s zu den besten Apple-Livehacks.

Klebriger oder defekter Fingerabdruckscanner

Er klappert, er knarzt oder er quietscht: Einige iPhone-User berichten, dass der Fingerabdruckscanner ihres iPhone 5s oder das iPhone 6 ungewöhnliche Geräusche macht. Wenn ihr das iPhone gerade erst gekauft habt, ist ein Umtausch im Apple Store die beste Lösung. Wenn das Gerät keine Garantie mehr hat, wird euch das Unternehmen die Reparatur allerdings vermutlich in Rechnung stellen.

In diesem Fall könnt ihr laut dem Reddit-User MarkSCSmith aber auch zu einem Trick greifen. Nach einer Reinigung mit Alkohol soll das Geräusch nämlich verschwinden.

Für die Reinigung nutzt ihr am besten ein Wattestäbchen, das ihr vorher in Isopropyl-Alkohol tränkt. Achtet darauf, dass die Flüssigkeit nicht in Ritzen oder auf das Display tropft. Denn die Beschichtung des Screens könnte durch den Kontakt mit Alkohol beschädigt werden. Auf diese Weise könnt ihr eure Touch ID natürlich auch reinigen, wenn sie einfach nur verdreckt ist oder klebt.

Schneller Laden dank Büroklammer

Das Ladekabel steckt drin und es geht trotzdem nichts? Dann ist es Zeit, den Anschluss zu säubern. Denn oft verstopfen lediglich Flusen und anderer Dreck den entsprechenden Port. Den könnt ihr aber mit einer Büroklammer oder einem Zahnstocher ganz einfach selbst saubermachen.

Lautsprecher mit Radiergummi reinigen

Wenn die Lautsprecher eures iPhones plötzlich zu leise sind, muss nicht zwangsläufig die Hardware defekt sein. Möglicherweise haben sich lediglich Staub und Dreck in dem Gerät verfangen. Abhilfe könnt ihr mit einem Radiergummi schaffen, mit dem ihr einmal kräftig über die Lautsprecher rubbelt. Alternativ könnt ihr auch der Empfehlung von Apple folgen und mit einer Zahnbürste alle Ablagerungen entfernen.

Freisprecher basteln

© Business Insider
© Business Insider

Wenn ihr Zuhause dringend einen Freisprecher braucht, euch das iPhone selbst aber zu leise ist, gibt es einen simplen Trick. Legt das Gerät in eine tiefe Schüssel und lauscht dem deutlich volleren Sound.

Gummi an Kabel ersetzen

Die Kabel von Kopfhörern und Netzteilen fransen bei häufigem Gebrauch schnell aus. Um diese Risse und Bruchstellen selbst zu reparieren, müsst ihr allerdings ein wenig Geld ausgeben. Im Vergleich zu einer Profi-Reparatur oder dem Neukauf seid ihr aber noch zum Schnäppchenpreis dabei. Für einige Euro könnt ihr euch nämlich ein Flüssigisoliermittel kaufen. In das müsst ihr eure Kabel kurz eintauchen. Anschließend könnt ihr das gefixte Kabel lediglich noch kurz trocknen föhnen.

Standfüße selbst kneten

Mit der Wunderknete Suguru hat eine 36-jährige Irin Anfang des Jahres einen Verkaufshit gelandet. Die bunte Silikonmasse könnt ihr rund eine halbe Stunde, nachdem sie aus der Tube kommt, formen. Anschließend trocknet das Material, bleibt aber flexibel. Mit Suguro könnt ihr unter anderem defekte Kabel reparieren oder euch kleine Standfüße für euren Mac formen.

Bumper basteln

Wer sein iPhone nicht in eine Hülle packen will, sollte die empfindlichen Ecken zumindest mit einem Bumper schützen. Den könnt ihr euch mit Hilfe von Suguru aber ebenfalls ganz einfach selber kneten.

Ladekabelschutz improvisieren

Schützen ist besser als reparieren. Damit euch euer Ladekabel gar nicht erst zerfleddert, könnt ihr es mit der Feder aus einem alten Kuli vor Stößen und Reibung bewahren.

Papierclip als iPhone-Ständer

© Rich Sipe/Flickr
© Rich Sipe/Flickr

Um eurem iPhone eine Rückenstütze zu verpassen, müsst ihr nicht mehr als 20 Euro ausgeben. Denn statt in ein richtiges Smartphone-Dock zu investieren, könnt ihr auch einfach zu ein bis zwei Papierclips greifen.

Stylus selbst bauen

Wenn ihr lieber nicht mit den Fingern, sondern mit einem Stylus auf eurem iPad herumtippen wollt, könnt ihr euch mit wenig Aufwand einen individuellen Eingabestift zusammenschustern.

Dazu braucht ihr einen Kugelschreiber, einen Schwamm und eventuell ein Stückchen Draht. Zunächst weidet ihr den Kugelschreiber aus und schiebt den Schwamm als Miene in den Kulli. Achtet darauf, dass ein Stück Schwamm aus der Kulispitze herausschaut, damit ihr etwas zum Schreiben habt. Wenn der Kugelschreiber aus Metall ist, sollte euer Stylus damit bereits seinen Dienst tun. Ist das Modell aus Plastik, müsst ihr den Kuli von der Spitze bis zum Griff mit etwas Draht umwickeln, damit eine leitende Verbindung zwischen euch und dem Stylus entsteht.

Ein nasses iPhone retten

Einmal nicht aufgepasst und das Smartphone ist in der Pfütze, dem Spülbecken oder sogar in der Toilettenschüssel gelandet. Damit ist jedoch noch nicht aller Tage Abend. Legt euer iPhone über Nacht in eine Schüssel mit Reis oder mit dem Trockenmittel Silika. Die kleinen Kügelchen werden oft in neuen Schuhen mitgeliefert und ziehen, ebenso wie Reis, die Feuchtigkeit aus dem Gerät.

Von Kif Leswing und Marion Lenke auf Business Insider Deutschland.