So macht ihr euren tristen Alltag mit Smartphone-Bildern lebendiger

Eure Umgebung sieht etwas trostlos aus? Rihanna, Simba oder Forrest Gump helfen dabei, sie endlich etwas aufregender zu gestalten.

Wenn Yahav Draizin durch seine Heimatstadt Tel Aviv spaziert, kommt er regelmäßig am Uhrenturm in der Altstadt Jaffa vorbei. Den sieht er so oft, dass er ihm gar nicht mehr richtig auffällt. Schade eigentlich. Als er aber vor zwei Jahren wieder an dem Turm vorbeigeht, entschließt er sich, ihn aufzupeppeln. Zumindest digital. Er zückt sein Smartphone, lädt ein Bild des Londoner Big Bens herunter, hält es zwischen sich und den Uhrenturm und schießt ein Foto mit seinem zweiten Smartphone. Er richtet die Position der Telefone so aus, dass es so aussieht, als ob der Uhrenurm die Uhr des Big Bens tragen würde. „Es war ein ziemlich schlechtes Foto. Aber es pflanzte die Idee in meinen Kopf, zwei normale Fotos zu kombinieren, um einen unterhaltsamen Twist zu erzeugen“, sagt Draizin.

[Außerdem auf ze.tt: Boo-hoo! Es ist so schwer, ein Promi zu sein]

Der 40-Jährige arbeitet eigentlich in der Werbebranche, kreiert aber nun seit zwei Jahren in seiner Freizeit seine Kombi-Fotos und postet sie auf Instagram. Am liebsten verknüpft er Fotos mit Szenen aus Filmen oder Fernsehshows, oft und gerne Pulp Fiction. Findet er mal kein passendes Motiv zum Aufpeppen, verwendet Draizin auch mal einen seiner drei Söhne als Hintergrund. Denen gibt er dann Homer Simpsons‘ dicken Bauch, knebelt sie mit einem Gag-Ball oder macht ihren Kopf zum Totenkopf. Auch der außerirdische Pelzknäuel Alf oder Simba aus Der König der Löwen kamen schon zum Einsatz, genauso wie Drake und Forrest Gump.


Habt ihr euch auch schon mal an solchen oder ähnlichen Kombi-Bildern versucht? Schickt uns eure Ergebnisse in einer Mail.