So schön feierte das Lollapalooza das Ende der Festivalsaison

Bei gefühlten 40 Grad, einer Menge Staub in Ohren und Augen, Seifenblasen und Glitzer feierten circa 140.000 Menschen im Treptower Park. Und wie. Wir stellen euch die buntesten Outfits vor.

Alle Fotos von ze.tt

Nur wenige waren auf dem Lollapalooza so cool, wie die, die wir hier fotografiert haben. Alle Fotos von ze.tt

Eigentlich müsste man ja meinen, dass auf dem Berliner Festival der Saison alle grandios ausflippen, den Dachboden ihrer Großeltern ausplündern und sich mit dem prunkvollsten Outfits schmücken. Das war eher nicht so. Statt übertriebenen Plateauschuhen und Ganzkörperkostüm waren eher schwarze Jumpsuits und Turnschuhe angesagt.

Das könnte daran liegen, dass erstens: zu viele Touristen da waren, die den Berliner Stil noch nicht gewohnt sind. Oder zweitens: Es lag an der unerträglichen Hitze.

Nichtsdestotrotz wurde gefeiert. Und gefeiert. Und gefeiert. Und ein paar Besucher*innen schmissen sich doch in verrückte Robe. Wir haben uns die Mühe und den Staub gegeben, um diesen Menschen im Treptower hinterherzurennen. Das sind sie:

Agata, 20 Jahre

Pinke Chucks, blaue Haare. Agata mag es spacy. Foto: ze.tt

Agata kam aus Polen für das Lollapalooza nach Berlin. Mit Tennissocken und ihren Katzen- und Pfirsich-Aufnähern war sie das rosa Highlight auf dem Festival.

Rich, 32, Mike, 23 und John, 31 Jahre

Foto: Philipp Kienzl
Rennendes Fast Food. Foto: ze.tt

Rich, Mike und John kommen aus England und feierten Mikes letzte Tage als einsame Wurst. Ein geschmackvoller Junggesellen-Abschied auf dem Lollapalooza.

David, Marina und Guido, alle 28 Jahre

Köllsche Jung und Mädels. Foto: Philipp Kienzl
Köllsche Jung und Mädels. Foto: ze.tt

David, Marina und Guido kommen aus Köln und wollten ihre köllsche Ader auf dem Festival auch mit ihren Outfits verkörpern. „Damit finden wir uns außerdem immer wieder“, sagt Marina.

Evke, 18 Jahre

Ein Traum in rosé.
Ein Traum in rosé. Foto: ze.tt

Evke war etwas schockiert vom schlichten Stil der Festival-Besucher*innen. „Ich hab mich erstmal ziemlich overdressed gefühlt“, sagte sie.

Pia, 51 Jahre

Pia wird nie zu alt für Festivals. Foto: Philipp Kienzl
Pia wird nie zu alt für Festivals. Foto: ze.tt

Pia ist Anfang 50 und meinte, „das sollt ihr auch unbedingt da rein schreiben!“ Sie mag es „immer rockig“. Hauptsache die Haare liegen. Und was das Outfit anbelangt: „Was kann denn schon too much sein?“

Eli, 30 und Brandon, 24 Jahre

Schwarz meets bunt. Foto: Philipp Kienzl
Schwarz meets bunt. Foto: ze.tt

Eli und Brandon tragen Regenbogen-Bauchtasche im Partnerlook. Für Eli aus Berlin gehören blaue Perücke und lachsfarbener Tutu-Rock zum Standard-Party-Outfit. „Normalerweise trage ich ein Leoprint-Shirt dazu, aber das habe ich leider verliehen.“

Tashina, 25 Jahre

Yes, Sheriff. Foto: Philipp Kienzl
Alle guten Dinge sind pink. Foto: ze.tt

Tashina fand den blauen Pilotenhut im Secondhandladen und dachte sich: „Gönn dir!“

Dean, 29 Jahre

Wie ein Gott.
Wie ein Gott. Foto: ze.tt

Dean antwortete auf unsere Frage, wie er zu dem Outfit käme, nur mit: „Ich seh immer so aus!“ Und warum? „Weil ich es kann.“

Juri, 17 Jahre

Pooock, poock, pock. Foto: Philipp Kienzl
Pooock, poock, pock. Foto: ze.tt

Juri kaufte sich diese herrliche Perücke auf dem Lollapalooza 2015. Trotz Hitze feierte er ihr einjähriges Jubiläum.

Franzi und Max, beide 28 Jahre

Federnfroh. Foto: Philipp Kienzl
Federnfroh. Foto: ze.tt

Franzi und Max fühlten sich der Natur sehr verbunden und sagten: „Unser Outfit passt einfach zu diesem Festival.“ Hätten das mal mehr Menschen so gesehen.

Diiieeeee Stoooooormtrooopers

Uuuuund: Pose. Foto: Philipp Kienzl
Uuuuund: Pose. Foto: ze.tt

Diese Stormtroopers sind uns nach dem Foto leider davongelaufen.