Werden Trumps Krawatten mit jeder Lüge länger?

Donald Trumps Krawatten verblüffen die Welt durch ihre Enormität. Doch was steckt hinter diesem Modetrend?

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer hat die längsten Krawatten im Land. Screenshot: Trumps Ties / Twitter

Sind wir mal ehrlich, Donald Trumps neuestes Dekret, das Obamas Klimaschutzpolitik quasi aushebelt, das ist ja schön und gut. Die viel brennendere Frage ist aber doch, was zur Hölle es mit Trumps Krawatten auf sich hat. Landein, landaus grübeln die Menschen: Wa-rum. Sind. Die. So. Lang. Fragezeichen, Ausrufezeichen, 11eins111!!!!1. Man ist sich einig: Das ist nicht normal.

Im Elite-Netzwerk Twitter zirkulieren mehrere wissenschaftlich höchst fundierte Theorien darüber, warum Trump seine Krawatten am liebsten lang und breit mag. Ein Modegeschmack, der irgendwo in den 1950er-Jahren stecken geblieben ist, wäre zu naheliegend. Nein. Eine Theorie, die bei einigen des Twitterclubs auf Zustimmung stößt, ist folgende: „Wird Donald Trumps Krawatte bei jeder Lüge, die er erzählt, länger? Wie bei Pinocchio?“

Das Mysterium um die Halstracht des US-amerikanischen Präsidenten hat es inzwischen sogar zu einem eigenen Fan-Account auf Twitter gebracht. Ein*e Photoshopkünstler*in hat dabei vermutlich versucht darzustellen, wie es um Trumps Krawattenlänge bestellt wäre, wenn die Pinocchio-Theorie zutreffen würde. Hier eine Auswahl der schönsten Kunstwerke:

Außerdem auf ze.tt