„The Feminist Celebrity of the Year“ könnte zum ersten Mal ein weißer Hetero werden

Endes des Jahres wird wieder „The Feminist Celebrity of the Year“ gekürt. Auch ihr könnt abstimmen. 2014 bekam Emma Watson die Ehre – in diesem Jahr sind erstmals Männer nominiert. Als Favorit wird ein weißer Hetero gehandelt.

© Valery Hache/AFP/Getty Images

Matt McGorry kann nicht nur nett lächeln, er setzt sich auch für den Feminismus ein © Valery Hache/AFP/Getty Images

Feminismus ist längst keine Frauensache mehr. Immer mehr Männer machen sich für Gleichberechtigung der Geschlechter stark und nennen sich selbst Feministen. Und das wird belohnt: Im zweiten Jahr der Auszeichnung „The Feminist Celebrity of the Year“ sind auch Männer nominiert. Noch bis zum 14. Dezember könnt ihr hier abstimmen oder direkt auf den Namen eures Lieblingskandidaten klicken:

Matt McGorry

Schauspieler Matt McGorry hat es der Frauenwelt besonders angetan. Er spielt in den US-Serien How to Get Away with Murder und Orange Is The New Black – die sehr von Feministinnen gefeiert werden. Letztere zeigt die harten Lebensrealitäten von Frauen aller Hautfarben und ethnischer Abstammung im und außerhalb des Knasts.

Die Arbeit an der Serie scheint ihn für feministische Themen sensibilisiert zu haben. Im März outete er sich offiziell: „Es ist mir peinlich zugeben zu müssen, dass ich erst kürzlich die EIGENTLICHE Bedeutung von ‚Feminismus‘ herausgefunden habe. Ich glaube an die Gleichberechtigung der Geschlechter. Feminist sein geht für Frauen UND Männer. ICH BIN EIN FEMINIST.“

Seither setzt sich McGorry öffentlich für den Feminismus ein und unterstützt die Kampagnen #HeForShe und #BlackLivesMatter. Selbst nachts postet er Essays auf Facebook, um am Equal Pay Day für die Angleichung der Gehälter zu werben. In seinem vor-feministischen Leben arbeitete McGorry als Gewichtheber und Personal Trainer. Über diese Zeit sagt er: „Meine männlichen Privilegien haben es mir erlaubt, 29 Jahre lang blind zu sein.“

In diesem Interview erklärt er, warum jeder Mensch ein Feminist sein sollte. Das Video zeigt aber auch, dass viele Männer seine Ansichten teilen, sich aber ungern selbst als Feminist bezeichnen.

McGorry ist nicht der einzige Mann auf der Liste der Nominierten: auch Aziz Ansari ist bekennender Feminist. Die weiteren Kandidaten findet ihr hier:

Aziz Ansari

© Theo Wargo/Getty Images for The New Yorker
Aziz Ansari © Theo Wargo/Getty Images for The New Yorker

Amandla Stenberg

Amandla Stenberg © Mark Davis/Getty Images for Women in Film
Amandla Stenberg © Mark Davis/Getty Images for Women in Film

America Ferrera

America Ferrera © Robyn Beck/AFP/Getty Images
America Ferrera © Robyn Beck/AFP/Getty Images

Amy Schumer

Amy Schumer © Mark Davis/Getty Images
Amy Schumer © Mark Davis/Getty Images

Ellen DeGeneres

Ellen DeGeneres © Christopher Polk/Getty Images for The People's Choice Awards
Ellen DeGeneres © Christopher Polk/Getty Images for The People’s Choice Awards

Jennifer Lawrence

Jennifer Lawrence © JeJuan Naharro Gimenez/Getty Images
Jennifer Lawrence © JeJuan Naharro Gimenez/Getty Images

Laverne Cox

Laverne Cox © Frazer Harrison/Getty Images
Laverne Cox © Frazer Harrison/Getty Images

Margaret Cho

Margaret Cho © Kevin Winter/Getty Images
Margaret Cho © Kevin Winter/Getty Images

Rowan Blanchard

Rowan Blanchard © Rob Kim/Getty Images
Rowan Blanchard © Rob Kim/Getty Images

Ruth Bader Ginsburg

Ruth Bader Ginsburg © Allison Shelley/Getty Images
Ruth Bader Ginsburg © Allison Shelley/Getty Images

Shonda Rhimes

Shonda Rhimes © Frederick M. Brown/Getty Images
Shonda Rhimes © Frederick M. Brown/Getty Images

Tracee Ellis Ross

Tracee Ellis Ross © Frazer Harrison/Getty Images
Tracee Ellis Ross © Frazer Harrison/Getty Images

Viola Davis

Viola Davis © Frederic J. Brown/AFP/Getty Images)
Viola Davis © Frederic J. Brown/AFP/Getty Images)

Zoe Saldana

Zoe Saldana © Stuart C. Wilson/Getty Images
Zoe Saldana © Stuart C. Wilson/Getty Images