Trump twittert Covfefe und alle sind verwirrt

Donald Trump hat in der Nacht auf Mittwoch wieder das getan, was er am besten kann: getwittert. Was er genau sagen wollte? Das weiß niemand so genau. Aber Twitter hat seinen Spaß damit.

Entschuldigen Sie, ich hätte gern ein Covfefe zum Mitnehmen bitte. © Tiziana Fabi/AFP/Getty Images

In der Nacht auf Mittwoch sind Trumps kleine Hände wieder einmal auf seiner Tastatur ausgerutscht. Das Ergebnis war folgender Tweet:

Screenshot: @realDonaldTrump/Twitter

Klar, ein Vertipper kann jeder*m einmal passieren. Nur ist nicht jede*r Präsident*in der USA und damit der vermeintlich mächtigste Mensch der Welt. So nannte man die Person in diesem Amt früher zumindest, in der Prä-Trump-Ära. Warum ist ein Fehler in einem Tweet so amüsant? Weil das Bild, wie der US-amerikanische Präsident wütend oder verzweifelt oder betrunken oder weinend oder verwirrt auf seinem Blackberry herumtippt, einfach zu gut ist. Während Trump wahrscheinlich noch schläft, macht sich der Rest der Welt Gedanken darüber, was es mit diesem Covfefe auf sich haben könnte. Twitter-User*innen hätten da ein paar Vorschläge.

Was könnte Covfefe heißen?

Wie sprifft man Covfefe auf?

Warum löscht er den Tweet nicht?

 

Screenshot: @Fusion/Twitter

Fast sechs Stunden später hat Trump seinen Tweet wieder gelöscht. Am Ende hatte er mehr als 160.000 Likes.

Ein User hat die einzig richtige Antwort auf dies alles:

Screenshot: @andyjuett/Twitter

Trotzdem: Was es auch immer heißen mag, Covfefe wird passieren.

UPDATE: Trump hat mittlerweile einen Tweet nachgelegt. Offensichtlich freut er sich über die große Aufmerksamkeit.