Twitter gegen Pegida: Unter #cutesolidarity posten Deutsche ihre süßesten Kinderbilder

Nachdem sich Pegida über die Bilder der deutschen Nationalspieler Gündogan und Boateng auf Schokoladenverpackungen aufregte, zeigen Deutsche nun auf Twitter Haltung – und ihre Kinderbilder.

© ze.tt / Collage: Marieke Reimann

Auch die ze.ttis waren mal klein. #cutesolidarity © ze.tt / Collage: Marieke Reimann

Wenn’s um Fußball geht, grölen alle mit. Aber bei diesen Bildern hörte der Jubel jetzt auf. Komisch, dabei waren doch nur Kinderbilder der deutschen Nationalspieler auf der Kinderschokolade zu sehen. Bei Götze, Schürrle und Kramer hat sich niemand beschwert, aber die Bilder von Gündogan und Boateng sorgten für Aufregung bei Pegida.

„Pegida BW – Bodensee“ war fassungslos: Ausländisch aussehende Kinder wollen sie ganz bestimmt nicht auf der guten, deutschen Schokolode. „Vor Nichts wird Halt gemacht“, schreiben Anhänger*innen. Mit einem entsetzten Emoji fragen sie: „Gibts die echt so zu kaufen? oder ist das ein Scherz?“. (Die Facebook-Seite ist mittlerweile gelöscht.)

Innerhalb kürzester Zeit entsteht auf Twitter eine Gegenaktion. Mohamed Amjahid, Politischer Reporter des ZEITMagazins stieß sie an und forderte die User*innen auf:

Unter #cutesolidarity zeigen Deutsche, wie bunt unser Land ist: