Urban Art: In Berlin gibt’s jetzt Guerilla-Schaukeln

Am Wochenende hat ein Berliner Kollektiv 30 Schaukeln in der Stadt aufgehängt. Seit Freitagabend kann geschaukelt werden.

© Foto Einfachso.org

Schaukeln an der Oberbaumbrücke © Foto Einfachso.org

Hinter der Aktion steckt das Kollektiv „Einfach so.“ Für diejenigen, die sich jetzt fragen: Warum machen die das? Hier nochmal der Name des Kollektivs: Einfach so.

Die Macher experimentieren mit dem öffentlichen Raum – denn der ist für uns alle da. Wir alle sind also eingeladen, uns ein bisschen verschaukeln zu lassen.

Das können wir auch ganz sicher – denn laut eigener Aussage haben sich die Schaukelbauenden peinlich genau an die Vorschriften der Berliner Spielplatzgesetzgebung, des Baumschutzes und des Straßen- und Wegerechts gehalten. Scharfe Kanten sind abgerundet, Seile mit Spezialknoten gesichert, Materialstärken und sonstige Vorgaben genau eingehalten.

Lediglich die Ämter wurden nicht rechtzeitig informiert, haben aber offenbar seit heute Morgen bauliche Dokumentationen in ihren Briefkästen.

Foto von Einfachso.org
© Foto Einfachso.org
Foto von Einfachso.org
© Foto Einfachso.org
Foto von Einfachso.org
© Foto Einfachso.org
Foto von Einfachso.org
© Foto Einfachso.org
Foto von Einfachso.org
© Foto Einfachso.org
Frohes Schaukeln, allerseits!