Transgender-Kids in Virginia dürfen sich jetzt aussuchen, auf welche Toilette sie gehen

Was ist, wenn du als Frau geboren wirst, dich aber als Mann fühlst und in der Schule aufs Klo musst? Männer- oder Frauentoilette? In Virgina wollte das eine Schule einem Jugendlichen vorschreiben – und wurde jetzt von einem Gericht zurückgepfiffen.

© Photo by Scott Gries/Getty Images

Der "Keith Haring Bathroom" im "Lesbian, Gay, Bisexual and Transgender Community Center" in New York. So frei gab sich eine Schule in Virginia nicht. © Photo by Scott Gries/Getty Images

Gavin Grimm wurde als Frau geboren, fühlt sich aber als Mann. Folglich benutzte der 16-Jährige die Männertoilette seiner Highschool im Gloucester County im Bundesstaat Virginia – was für die Schule soweit erstmal kein Problem war. Dann beschwerten sich die Eltern einiger Kinder und die Schulbehörde untersagte Grimm, auf die Männertoilette zu gehen. Ein Bundesgericht, das „4th Circuit Court of Appeals“ hob diese Entscheidung nun auf.

[Außerdem auf ze.tt: Pornoseite protestiert mit ungewöhnlichen Mitteln gegen homophobes Gesetz in den USA]

Die Begründung des Gerichts: Die Vorschrift verstoße gegen „Title IX“, ein Bundesgesetz, das Diskriminierung an Schulen verbietet. Ob Grimm ab sofort wieder die Männertoilette benutzen darf, ist allerdings nicht klar. Wie „abcnews“ berichtet, ist es gut möglich, dass die Schulbehörde in die nächste und letzte Instanz zieht: den Supreme Court. Grimm sagte zu abcnews, dass ihm das keine Sorgen mache: „Hoffentlich ist das der Anfang vom Ende dieser Situation.“

Auswirkungen auf diskriminierendes Gesetz in North Carolina wahrscheinlich.

Die Entscheidung dürfte auch Auswirkungen auf North Carolina haben. Der südlich von Virgina liegende Bundesstaat hatte am 23. März per Gesetz geschlechtergetrennte Toiletten in öffentlichen Gebäuden vorgeschrieben. Rechtsprofessor Maxine Eichner von der „University of North Carolina“ sagte zu „abcnews“: „Die Auswirkungen dieser Entscheidung auf North Carolina sind klar.“ Einem Richter in diesem Bundesstaat bleibe nichts anderes übrig, als sich an die Entscheidung aus Virginia zu halten.