Video: Das sagen Menschen, die im TTIP-Leseraum waren

Greenpeace hat die TTIP-Dokumente geleakt, jetzt kann jede*r Interessierte nachlesen, was EU und USA seit Jahren verhandeln. Das geht im Internet, aber auch im TTIP-Leseraum vor dem Brandenburger Tor in Berlin. Ein Besuch.

© ze.tt Leon Krenz

Sie waren im TTIP-Leseraum © ze.tt Leon Krenz

Das Transatlantische Freihandelsabkommen, kurz TTIP, ist das Aufreger-Thema der Stunde. Es soll die Handelsbeziehungen zwischen USA und der EU erleichtern – allerdings mangelt es den Verhandlungen an Transparenz.

Post from RICOH THETA. – Spherical Image – RICOH THETA

Greenpeace hat kürzlich mehr Licht in das Verhandlungsdunkel gebracht, indem die NGO die TTIP-Dokumente veröffentlichte. Einsehen lassen sich die Protokolle im TTIP-Leseraum am Brandenburger Tor in Berlin.

Post from RICOH THETA. – Spherical Image – RICOH THETA

Wir haben vor Ort nachgefragt, was die Besucher*innen des Leseraums nach der Lektüre von TTIP halten. Haben sie die komplizierten Vertragsentwürfe überhaupt verstanden?

[Außerdem auf ze.tt: Über 150.000 Menschen demonstrieren in Berlin gegen TTIP]

 

Update: Die Berliner Polizei hat den Leseraum vorübergehend geschlossen. Es fehle eine Genehmigung für das Abstellen des Containers.