Video-Parodie zeigt, wie bunt und schrecklich eine Welt unter Präsident Trump wäre

Eigentlich könnte man denken, dass japanische Animationen einen nicht mehr sprachlos zurücklassen könnten (Stichwort: Tentakel). Aber das Internet belehrt einen doch jeden Tag aufs Neue.

Screenshot: Mike Diva/Youtube

Ein Video zeigt, wie die Welt unter Präsident Trump aussähe. Screenshot: Mike Diva/Youtube

Im neuesten Genie-Streich des US-Video-Künstlers Mike Diva himmelt ein unschuldig drein blickendes, blau-haariges Japan-Mädchen in ihrem pinken Teenie-Zimmer den US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump an und freut sich unheimlich, als ihr großes Idol zum Präsidenten der Welt gewählt wird – woraufhin eine Kaskade der Absurdität losbricht.

Darunter Regenbögen, Propeller-Trumps, Hakenkreuze, Raketen und der obligatorische Manga-Mega-Mech, der die Erde zerballert. „Wer die Satire nicht erkennt, ist ziemlich dumm“, sagte der Künstler des fast 100.000 Mal über Facebook geteilten Videos gegenüber der Daily Mail. „Ich wusste ja, dass einige Leute glauben würden, es wäre eine richtige japanische Werbung für Trump, aber dass es davon so viele gibt, hätte ich nicht erwartet.“ Liest man sich durch die Facebook-Kommentare unter dem Video, wird klar, was er meint. Einer schreibt „Ganz egal, wie cool das Trump macht, bitte stimmt nicht für ihn“ – und erntet dafür über 1800 Likes.

Mike Diva ist kein Unbekannter. Sein Musik-Video über das „Kazoo Kid“ hat auf YouTube bereits über 10.000 Klicks eingefahren  Im Vergleich zu seinen anderen Werken hat der Künstler sich für die absurde Trump-Werbung besonders ins Zeug gelegt: „Ich habe mehr Zeit, Aufwand und Geld in dieses Projekt gesteckt als in die meisten anderen. Ich bin deshalb froh, dass es so viel Aufmerksamkeit bekommt“, sagte Diva gegenüber der Daily Mail. Was er mit seiner Kunst bezwecken will? Auf Twitter schreibt er lediglich: „Ich will einfach nur Dinge machen, die zur selben Zeit schön, lustig und schrecklich sind.“