Video: Wer lange sitzt, stirbt früher – so bleibst du in Bewegung

Sitzen ist das neue Rauchen: Laut einer amerikanische Studie verringert sich die Lebenserwartung durch häufiges Sitzen deutlich. Damit wir länger leben, gibt uns der Mobility Coach Tamay Jentjens Bewegungstipps für das Büro.

Dass viel Bewegung gut und wenig Bewegung schlecht ist, wissen wir schon lange. Das lässt uns jeder Filmabend mit viel Pizza spüren. Aber wer hätte gedacht, dass Sitzen dermaßen ungesund ist?

Laut einer US-weiten Gesundheitsstudie verringert häufiges Sitzen sogar die Lebenserwartung. Männer, die täglich sechs oder mehr Stunden sitzen, hatten eine um 20 Prozent höhere Sterberate. Bei Frauen waren es sogar 40 Prozent. Selbst ein abendliches Fitness Workout kann dem nicht entgegenwirken.

Viel Bewegung auch im Alltag

Für ein längeres Leben gilt also: Lange Sitzperioden vermeiden, und regelmäßiges Strecken und Stretching in den Büroalltag integrieren. Tamay Jentjens ist Mobility Coach und setzt sich seit Jahren mit dieser Thematik auseinander. „Der menschliche Körper ist nicht für das Sitzen ausgelegt,“ sagt er.

Jentjens rät dazu, Bewegung wieder mehr in das alltägliche Leben zu integrieren. Am besten sei, jegliche Bequemlichkeit zu überwinden und Treppen zu steigen, den Weg zur Arbeit mit dem Fahrrad zu fahren oder zumindest stehend in der S-Bahn zu fahren. Letztlich würde es auch helfen, Stress zu vermeiden, eine gesunde und kohlenhydratarme Ernährung, sowie viel Schlaf. Und am besten nicht im Sitzen rauchen, das ist sonst doppelt ungesund.