Von der Inspiration bis zur Jacke: So sieht der Job einer Mode-Designerin aus

Wie kreativ kann ein*e Mode-Designer*in arbeiten? Haleh hat uns einen Einblick in ihren Job gegeben.

Möglicherweise hängt auch bei dir im Schrank etwas, das sich Haleh ausgedacht hat: Die 31-Jährige ist Mode-Designerin bei mint & berry, einer Untermarke von Zalando. Gerade hat sie eine Jacke für die nächste Kollektion entworfen – schwarz-weiß gestreift mit roten Aufsticken.

Ihre Inspiration für solche Designs sammele sie überall, sagt Haleh. „Wir reisen sehr viel in internationale Modemetropolen und stöbern da auf Flohmärkten und Vintagemärkten“, erzählt sie. Das sind die guten Seiten des Jobs.

Weniger toll findet Haleh es, wenn sie ihre Kreativität nicht komplett ausleben kann. „Manchmal muss ich meine Kreativität zugunsten der Kommerzialität zurückstellen“, sagt sie. „Da blutet immer natürlich das Designerherz ein bisschen, aber das gehört nun mal auch zum Job dazu.“

In unserer Videoreihe „Auf Arbeit“ erzählt sie, welche Fähigkeiten du mitbringen musst, wenn du auch Mode-Designer*in werden willst und wie der Berufsalltag für dich aussieht.


Lust auf weitere Jobporträts?

Schau dir an, wie ein Zirkusartist, ein Hotelfachmann und eine Meerjungfrau arbeiten:


Die Web-TV-Reihe Auf Arbeit wurde vom Medienboard Berlin-Brandenburg und dem RBB gefördert. Die Reihe läuft in Kooperation mit ze.tt auf unserem YouTube-Kanal. Auf Instagram seht ihr Bilder und Storys vom Dreh.