Wärmebildkamera: So hast du dein Frühstück noch nie gesehen

Ob Toast, Eier oder Kaffee – Frühstück sieht eigentlich immer gleich aus. Ein Videokünstler lässt uns die erste Mahlzeit des Tages jetzt mit anderen Augen sehen.

Screenshot: Scott Sorensen/Youtube

Ganz schön heiß: Das Omelette von Videokünstler Scott Sorensen Screenshot: Scott Sorensen/Youtube

Wie heiß geht’s in der Küche eigentlich zu? Diese Frage wollte der Videokünstler Scott Sorensen klären und richtete eine Wärmekamera auf seine Geräte. Dadurch gibt er uns nun einen neuen Blick auf unsere Frühstückswelt: Statt ultraviolettes Licht fängt diese Kamera nur die Hitze der gefilmten Objekte ein. Dabei gilt: Je wärmer der Farbton, desto heißer das Objekt.

Das Video, das Scott bei Youtube hochgeladen hat, ist eine Herausforderung für den Sehsinn. Ist das eine kochende Schale heißes Metall? Nein, ist doch nur Kaffee. Sieht aber verdammt spacy aus. Und nein, das ist keine startende Rakete zur ISS-Raumstation, das ist nur der Toaster auf Sorensens Küchenzeile. Und das ist auch nicht das flammende Auge von Mordor, das ist der Gasherd.

Ob mit Wärmebildkamera oder mit den eigenen Augen, der schönste Anblick nach dem Aufstehen ist aber immer noch: Kaffee aus der Maschine.

Guck mal, Kaffee!