Warum wir Daesh als Abkürzung für den „Islamischen Staat“ verwenden sollten

Eine einheitliche Bezeichnung für die Terrororganisation „Islamischer Staat“ gibt es in den Medien auch nach den Anschlägen in Beirut und Paris nicht. Wir geben einen Überblick über die verschiedenen Abkürzungen.

© picture alliance / CITYPRESS 24

Muslime demonstrieren gegen die Terroranschläge von Paris © picture alliance / CITYPRESS 24

Wie bezeichnet man eine Terrororganisation, ohne ihr propagandistisch in die Hände zu spielen? Wir erklären, was die unterschiedlichen Abkürzungen bedeuten und welche wir in Zukunft verwenden sollten.

ISI

ISI steht für „Islamischer Staat im Irak“. So wurde die Terrororganisation im Jahr 2006 bezeichnet. „Al-Quaida im Irak“ gründete damals zusammen mit sunnitischen Aufständischen die „Mutayibeen-Koalition“. Gemeinsam riefen sie den „Islamischen Staat im Irak“ aus. Unter diesem Namen verübten sie die ersten Anschläge im Irak.

ISIS

ISIS steht für „Islamischer Staat im Irak und in Syrien“. 2013 schloss sich der Islamische Staat im Irak mit der Gruppe „Jabhat al-Nusra“ zusammen und wählte diesen Namen (auf arabisch „Al-Dawla al-Islamija fi-l-Iraq w l-Scham“).

ISIL

ISIL steht für „Islamischer Staat im Irak und der Levante“. Als Levante werden die Nachbargebiete des Iraks bezeichnet: Syrien, Libanon, Israel und die Palästinensergebiete.

IS

IS steht für „Islamischer Staat“ (auf arabisch „Al-Dawla al-Islamiya“), eine Bezeichnung, die sich die Terrormiliz selbst verliehen hat. Abu Bakr al-Baghdadi, der Anführer der Extremisten, rief sich 2014 zum Kalifen des IS aus. Durch die Bezeichnung „Islamischer Staat“ will die Terrororganisation den Anschein erwecken, alle Muslime dieser Welt seien Teil dieses Staates, der sich nach und nach über die ganze Welt ausbreitet. Aus diesem Grund wird die Verwendung des Begriffs „Islamischer Staat“ immer wieder kritisiert, da die Miliz weder ein Staat ist, noch den Islam vertritt.

Daesh

Seit kurzem wird in den Medien häufiger die Bezeichnung „Daesh“ verwendet – die arabischen Abkürzung für „Der Islamische Staat im Irak und der Levante“. Die Terrororganisation möchte selbst nicht als Daesh bezeichnet werden, weil es so ähnlich klingt wie das arabische Wort „Dais“, was soviel bedeutet wie jemanden erdrücken oder zertreten. Französische Politiker wie etwa Premierminister Hollande und sein Außenminister Laurent Fabius bezeichnen die Terrororganisation bereits seit vergangenem Jahr als „Daesh“. So wollen sie vermeiden, ihr einen Staatscharakter zuzubilligen und sie dadurch in der internationalen Politik aufzuwerten.

Statt also Bezeichnungen wie IS, ISIS oder ISIL zu gebrauchen, die uns eine brutale, von Größenwahn und Allmachtsphantasien getriebene Terrororganisation vorgibt, sollten wir also lieber den Begriff Daesh verwenden.