Was dein Lieblings-Eis über dein Sex-Leben verrät

Stracciatella, Schokolade oder doch eher Basilikum-Tonkabohne? Zwischen diesen Vorlieben liegen Welten – vor allem in Sachen Erotik.

Verräterischer Eiskonsum?

Verräterischer Eiskonsum? © Pixabay / CC0

Im Sommer wird tonnenweise Eis gegessen, jedes Jahr kommen in Deutschland diverse neue Varianten auf den Markt, von schwarzem Sesam bis Granatapfel-Blutorange. Doch aus einem unerfindlichen Grund zieht es uns – mit Ausnahme gelegentlicher Eisperimente – immer wieder zurück zu unserer Lieblingssorte.

Während ich also neulich Menschen in einer Hipster-Eisdiele in Berlin-Friedrichshain dabei beobachtete, wie sie Mohn-Mango verschmähten und sich stattdessen dem 08/15-Schokoeis zuwandten, fragte ich mich: Existiert eventuell ein Zusammenhang zwischen Eis-Präferenz und innerster Persönlichkeit?

Und was wäre persönlicher als Sex?

So lieben die meisten Deutschen beispielsweise Stracciatella-Eis; gleichzeitig steht der Großteil, „Fifty Shades of Grey“ zum Trotz, unbeirrbar auf die Missionarsstellung am Samstagabend.

Diese regelmäßige Rückkehr zu Allzeit-Favoriten beschreibt, wenn man so will, den Kern, die Essenz unseres Charakters – und sagt damit vielleicht auch ein paar Dinge über das Sex-Leben aus. Ist natürlich alles rein subjektiv und absolute Interpretationssache und mit einem deutlichen Augenzwinkern.

Was verrät dein Lieblingseis über dein Sex-Leben?