Was ist das für ein Gockel?

Am 28. Januar feiern die Chinesen das „Jahr des Feuerhahns“. Das inspirierte einen Unternehmer zu einem kreativen Produkt.

Irgendwie erinnert das an... hm ... © Gettyimages

Der Hahn behält immer den Überblick, er hat einen stolzen Charakter und ist ein Organisationstalent. Aber der stolze Gockel liebt es auch, bewundert zu werden. So heißt es zumindest im chinesischen Horoskop.

Die letzte dieser Eigenschaften dürfte auch auf den kommenden US-Präsidenten zutreffen. Dies brachte einen chinesischen Unternehmer auf eine Idee: Wieso zum kommenden „Jahr des Feuerhahns“ nicht gigantische, aufblasbare Luftballon-Hühnchen im Trump-Style herstellen?

„Ich sah sein Bild in den Nachrichten und er hat viel Persönlichkeit. Und weil jetzt das ‚Jahr des Feuerhahns‘ startet, habe ich diese Dinge eben zu einem chinesischen Huhn kombiniert“, sagte Wei Qing der Nachrichtenagentur AFP. „Es ist so witzig, dass wir das einfach designed und verkauft haben. Und es wurde populär.“

[Außerdem auf ze.tt: Women’s March on Washington: Hunderttausende bereiten sich auf Demo nach Trump-Antritt vor]

Wirklich kreativ, könnte man meinen. Das ursprüngliche Design des Huhns stammt aber vom US-amerikanischen Künstler Casey Latiolais, der im vergangenen Monat ein Glashuhn vor einem Shoppingcenter in Taiyuan platzierte. Der fünf Meter hohe Vogel trägt die optischen Merkmale von Donald Trump: Goldene Mähne und rote Krawa… äh, roter Kehllappen. Die kleinen Flügelchen bilden die bekannte Handgeste des 70-Jährigen.

Geklaut sei da aber gar nichts, meint Wei: „Es gibt ja ein paar Unterschiede beim Gesichtsausdruck. Und dieses Huhn ist aus Glas. Unseres ist aufblasbar.“ Die Luftballons werden für rund 3.000 US-Dollar verkauft.

[Außerdem auf ze.tt: Schauspielerin Meryl Streep begeistert alle mit einer Rede gegen Trump]

Ob Trump sein Huhn-Pendant auch so witzig findet wie Wei, ist nicht bekannt. Vermutlich nicht. Ohnehin hat er eine, nennen wir es, besondere Beziehung zu China.

Außerdem auf ze.tt