Welcher Musik-Streaming-Dienst ist der richtige für dich?

Spotify, Deezer, Tidale, Google Play Music, Aldi life, Napster, Apple Music oder Soundcloud?

Collage: © Marieke Reimann Logos: © Deezer, © Aldi life, © Tidal, © Google Play Music, © Soundcloud, © Napster, © Apple Music, ©Spotify

Lalalalalalalala. Collage: © Marieke Reimann Logos: © Deezer, © Aldi life, © Tidal, © Google Play Music, © Soundcloud, © Napster, © Apple Music, ©Spotify

Beyoncés „Lemonade“ kannst du bislang nur auf Tidal hören, „Sanft & Sorgfältig“, die Radioshow von Jan Böhmermann und Olli Schulz gibts ab sofort nicht mehr bei Radio Eins, sondern bei Spotify. Welcher Streaming-Dienst lohnt sich also tatsächlich für dich?

Wir haben die acht meistgenutzten Musik-Dienste nach Titel-Auswahl, Bezahlbarkeit und Personalisierung getestet und sind dabei von einem kleinen Geldbeutel, der möglichst viel Musik hören will, ausgegangen:

 

Spotify_logo_vertical_white
© Spotify

Platz 1: Spotify

+ sehr große Song-Auswahl (circa 30 Mio. Titel)
+ Gratis-Abo, Musik übers W-LAN hören
+ Premium-Abo für Studenten für 4,99 € und Familien-Abo für 9,99€
+ Erstellen und Teilen eigener Playlists
+ Angebote für neue Musik
+ Exklusivangebote wie „Sanft & Sorgfältig“ von Jan Böhmermann und Olli Schulz

– einige namhafte Künstler sind mit ihren akuellen Alben nicht vertreten, z.B.: Beyoncé und Taylor Swift

 

Platz 2: Deezer

maxresdefault
© Deezer

+ sehr große Song-Auswahl (circa 40 Mio. Titel)
+ spezielle Angebote für Vodafone- und gmx-Nutzer
+ intuitive Benutzerberfläche
+ vergleichbar günstiges Premium-Abo für 9,99€
+ Gratis-Fuktion

– keine Extra-Abos für Studenten oder Familien
– einige populäre Künstler fehlen
– stark eingeschränkter Offline-Modus

[Außerdem bei ze.tt: Wie vor hundert Jahren das Musik-Streaming erfunden wurde]

Apple-pagara-02-centavos-reproduccion-durante-prueba-gratis-Apple-Music
© Apple

Platz 3: Apple Music

+ sehr große Song-Auswahl (circa 37 Mio. Titel)
+ soziales Netzwerk „Connect“ für Musik-Fans
+ Erstellen und Teilen eigener Playlists
+ Einzel-Abo für 9,99€
+ vergünstigtes Familien-Abo für 14,99€
+ kostenlose Probephase von drei Monaten

– keine Gratis-Funktion
– einige populäre Künstler fehlen

 

1024x1024sr
© Napster

Platz 4: Aldi life Musik

+ gehört mit zu Napster und hat daher eine große Titelauswahl (circa 40 Mio. Titel)
+ über 10.000 Hörbücher
+ automatische Song-Erkennung, wie bei Shazam
+ Abo für 7,99€

– keine Extra-Abos für Studenten oder Familien
– einige populäre Künstler fehlen
– keine Gratis-Funktion
– keine personalisierten Empfehlungen

 

Napster_Logo
© Napster

Platz 5: Napster

+ sehr große Song-Auswahl (circa 40 Mio. Titel)
+ Benutzerfreundliche App
+ spezielle Angebote für 02-Kunden
+ Abo für 9,95€

– keine Extra-Abos für Studenten oder Familien
– einige populäre Künstler fehlen
– keine Gratis-Funktion
– keine personalisierten Empfehlungen

 

TIDAL
© Tidal

Platz 6: Tidal

+ sehr große Song-Auswahl (circa 40 Mio. Titel)
+ angesagte Künstler wie Taylor Swift und Beyoncé nur dort verfügbar; Rihanna und Kanye West-Exklusivangebote
+ Beste Soundqualität aller Streaming-Dienste
+ Angebote für neue Musik
+ Erstellen und Teilen eigener Playlists

– teures Premium-Abo für 19,99€, wenn du alle Funktionen nutzen möchtest, abgespeckte Variante für 9,99€
– keine Gratis-Funktion
– keine Extra-Abos für Studenten oder Familien

[Außerdem bei ze.tt: Streamingdienst löscht zusammen mit dem FC St. Pauli rechte Musik]

icon1024x1024
© Google

Platz 7: Google Play Music

+ Benutzerfreundliche Bedienoberfläche
+ Erstellen und Teilen eigener Playlists
+ Einzel-Abo für  9,99€
+ Angebote für neue Musik

– geringere Song-Auswahl (circa 20 Mio. Songs)
– kein E-Mail-Support
– keine Gratis-Funktion
– keine Möglichkeit, Künstler*innen zu folgen
– einige populäre Künstler fehlen

 

Außer Konkurrenz: Soundcloud

soundcloud_logo
© Soundcloud

Soundcloud ist, verglichen mit den anderen Diensten, kein klassischer Musik-Stream-Anbieter. Das Bezahlmodell läuft hier quasi genau andersherum: Die Künstler bezahlen dafür, dass sie ihre Musik anbieten können, die Nutzer hören kostenlos.

Es gibt zwar viele Remixe bekannter Songs, kommerzielle Lieder weltweit bekannter Künstler finden sich aber kaum. Aber gerade deshalb ist Soundcloud eine echte Alternative, wenn du mal andere Sachen außer das Chart-Gedudel hören möchtest.