Wenn dir die Worte fehlen, sag’s wie Kanye West

Manchmal sind seine Tweets wirr, meistens größenwahnsinnig – aber immer voll deep. Dieser Halbgott von einem Mann kann uns allen eine Lektion in Selbstbewusstsein erteilen. Ein Kanye-Lebensratgeber.

© Christopher Polk/Getty Images for iHeartMedia

Kanye West findet in jeder Situation die richtigen Worte. © Christopher Polk/Getty Images for iHeartMedia

Seit Montag schwankt das Netz zwischen Scham, Schadenfreude und Sorge um Kanye West. Wird Mark Zuckerberg ihm Geld überweisen? Braucht der Musiker professionelle Hilfe? Sollten wir eine Schweigeminute für ihn einlegen – wie Schauspielerin Kristen Bell es getan hat?

Kanye selbst versteht die Sorgen: „Ich weiß, ich verwirre euch manchmal, Leute. Aber bitte habt Verständnis“, twitterte er am Montag.

Kanyes Hater unterschätzen, welche Inspirationsquelle seine Tweets für das eigene Leben sein können. Viele seiner Aussagen passen auf die banalsten Situationen und helfen bei alltäglichen Problemen. Hier eine Auswahl:

Wenn niemand deine Instagram-Bilder herzt:

Wenn du eine erste Nachricht im Tinder-Chat brauchst:

Wenn der Geldautomat zur Mitte des Monats kein Geld mehr ausspuckt:

Wenn du nicht in den Club kommst:

Wenn deine Idee scheitert und du nicht wie ein Idiot dastehen willst:

Wenn du mitbekommst, dass du nicht zur Party eingeladen bist:

Wenn du während der Party vor der Tür rumlungerst und besoffen rumpöbelst:

Wenn du beim Vorstellungsgespräch abgelehnt wirst:

Wenn du nach zwei Stunden Filterwahl endlich ein mittelgutes Bild bei Instagram postest:

Wenn du jemanden erpressen willst:

Wenn du endlich, endlich mal das Bad in der WG geputzt hast:

Wenn du richtig stolz auf dich selbst bist – und es alle wissen lassen willst:

Wenn du dich aus Frust betrinkst und Sonntag aufwachst:

Geht.einfach.immer: