Wie das erste Handyfoto über das Internet verschickt wurde

Philippe Kahn erfand vor 20 Jahren die erste Handykamera. Jetzt zeigt er die turbulente Geschichte der Erfindung in einem Video.

Vom Kreißsaal aus ging das erste direkt digital versendete Handyfoto raus. © Screenshot / Vimeo / Conscious Mind

Das hier ist es – das erste Foto, das jemals direkt von einem Mobiltelefon aus über das Internet verschickt wurde:

© Phillipe Kahn

Das Baby auf dem Foto ist die heute 20-jährige Tochter von Philippe Kahn, der dieses Bild 1997 direkt aus dem Kreißsaal an etwa 2.000 E-Mail-Kontakte sendete. Kahn ist damit der Erfinder der Handykamera, wie wir sie heute kennen.

Der Unternehmer schrieb während der Schwangerschaft seiner Frau Sonia ein Programm, das ihm bei seinem Vorhaben half. Als die Fruchtblase platzte, musste es schnell gehen: Auf der Entbindungsstation konnte er sporadisch mittels Lötkolben seine Digitalkamera mit dem Mobiltelefon verbinden und dann obiges Foto versenden. Die Reaktionen waren gigantisch und sorgten dafür, dass wir alle heute Fotos mit dem Smartphone versenden, als wäre es das Normalste auf der Welt. Das erste iPhone machte das heute vor genau zehn Jahren massentauglich, damals kam es auf den Markt und revolutionierte unsere Art, Dinge über das Internet zu versenden.

Das Time Magazine listete das Bild 2016 deshalb unter den 100 einflussreichsten Bildern aller Zeiten. Ein aufwendig produzierter, neuer Kurzfilm dokumentiert Kahns turbulente Geschichte:

Außerdem auf ze.tt