Instagram-Künstler verpasst der Türkei den „Inception“-Effekt

Was passiert, wenn man für Fotos die Krümmung der Erde umdreht und verstärkt? Ziemlich eindrucksvolle Bilder, wie der türkische Fotograf Aydin Büyüktaş zeigt.

© Aydin Büyüktaş / Instagram

Verdrehte Welt. © Aydin Büyüktaş / Instagram

Für seine Bilderserie „Flatland“ nutzte der 1972 in Ankara geborene Fotograf Aydin Büyüktaş eine Drohne. Mit ihr lichtete er Sehenswürdigkeiten in Istanbul aus verschiedenen Winkeln ab. Danach fügte er die einzelnen Aufnahmen zu einem Bild zusammen.

Ein von @aydinbuyuktas gepostetes Foto am

Ein von @aydinbuyuktas gepostetes Foto am

Die Bilder erinnern stark an Christopher Nolans Film „Inception“. Inspiriert hat Büyüktaş aber nach eigenen Angaben vielmehr das Buch „Flatland“ aus dem Jahr 1880. Der Science-Fiction-Roman des Engländers Edwin Abbott Abbott handelt von einer Welt, die zweidimensional ist und in der nur ein Bewohner ahnt, dass es noch eine dritte Dimension gibt. Schließlich entdeckt er sogar eine vierte Dimension. Wie die aussehen könnte, davon geben Büyüktaş‘ Bilder eine Vorstellung.

Ein von @aydinbuyuktas gepostetes Foto am

Ein von @aydinbuyuktas gepostetes Foto am

Ein von @aydinbuyuktas gepostetes Foto am

Ein von @aydinbuyuktas gepostetes Foto am

Ein von @aydinbuyuktas gepostetes Foto am