Wie ein Künstler mit einem Ballon-Hund aus Stahl Millionen verdiente

In der neunteiligen Arte-Webserie „Kunst? Skandal!“ zeigen wir euch zusammen mit dem Fernsehsender Beispiele von Künstler*innen und Kunstwerken, die polarisieren. Teil IX.

© EPA/LUIS TEJIDO

Ein Ballon-Hund aus Stahl in Übergröße. © EPA/LUIS TEJIDO

Jeff Koons provoziert. Durch seine Werke, durch sein Verhalten und durch seine Heirat mit der Pornodarstellerin, Sängerin und Aktivistin La Cicciolina. Er ist ein unbequemer zeitgenössischer Künstler.

Vom Weltmeister des medienwirksamen Skandals stammt auch das Kunstwerk Balloon Dog. Ein Ballonhund aus Stahl. Die serielle Skulptur stand schon in Versailles, und eines der Exemplare wurde für mehr als 58 Millionen Dollar verkauft. Der Künstler und Kunstexperte Thierry Ehrmann, wie man mit Kunst richtig viel Geld machen kann.

Folge IX: „Kunst und Kapital“