Wie Mütter ihren Töchtern beibringen, den eigenen Körper abzulehnen

„Meine Nase ist so hässlich“ – wenn Mütter solche Sprüche vor ihren Kindern benutzen, hat das negative Auswirkungen auf den Nachwuchs. Was sie stattdessen sagen könnten, zeigen drei Töchter in diesem Video. 

Was die Mutter dieses Mädchens sagt, bleibt bei ihr wie ein destruktiver Glaubenssatz hängen. © Facebook / Real Simple

Wie sollen Kinder an sich glauben, wenn ihre Eltern es schon nicht tun? Diese Frage stellt ein Video des Onlinemagazins Real Simple. Zu sehen sind drei Mädchen, die wiedergeben, was sie täglich von ihren Müttern hören. „Ich bin so furchtbar, ich habe einen Cupcake gegessen.“ „Ich muss mindestens 20 Pfund abnehmen.“

Welche negativen Konsequenzen dieses Verhalten haben kann, zeigt eine Studie aus Israel. Wissenschaftler*innen untersuchten die Beziehung zwischen 46 Müttern und ihren Töchtern und wie sie den eigenen und den Körper der Mutter wahrnehmen. Herauskam: Ist die Mutter mit ihrem Körper zufrieden, ist es auch die Tochter mit ihrem eigenen. Wenn die Erwachsenen sich hingegen selbstkritisch betrachten, tendieren auch die Mädchen zu einer ablehnenden Haltung gegenüber ihrem Äußeren.

[Außerdem auf ze.tt: Das ist womöglich der beste Vater der Welt]

Wie man es besser machen kann, zeigen die Mädchen selbst und richten positive Botschaften an ihre Mütter. „Du bist schön, selbst wenn du denkst du wärst es nicht“, sagt etwa eines.

What Your Daughter Hears When You Criticize Your Body

What your daughter hears when you criticize yourself.

Posted by Real Simple on Donnerstag, 2. März 2017

Außerdem auf ze.tt