Wintertrübsal? Dagegen gibt’s doch Comedy-Serien!

Das graue Winterwetter macht dir schlechte Laune? Dann setz dich aufs Sofa, schalt den Fernseher an – und guck Comedys.

© 2015 Home Box Office, Inc./HBO

Die Hauptfiguren der Serie „Silicon Valley“ schweben immer zwischen dem Scheitern und dem großen Durchbruch © 2015 Home Box Office, Inc./HBO

2015 war ein großartiges Jahr für Comedys. Die US-Kabelsender wie HBO und Showtime machen seit Jahren Serien, in denen wirklich Geschichten erzählt werden und nicht zwingend in jedem zweiten Dialog ein Witz sein muss, den jeder Zuschauer versteht.

Durch die Streamingdienste Amazon Video und Netflix hat sich diese Art Comedy im vergangenen Jahr nun weiterentwickelt – weshalb uns 2015 Serien beschert hat, die ein ganz besonderes Vergnügen sind.

Zwölf sehenswerte Serien, mit denen du selbst im Januar gute Laune kriegst: britische, amerikanische und eine deutsche, neue und ältere, mit subtilem Humor und Schenkelklopfern.

„Master of None“ (seit 2015)

Darum geht’s: Das Leben und Leiden von Dev Shah, Amerikaner indischer Abstammung, in New York. Er ist 32, Schauspieler für Werbespots und lebt in den Tag hinein.

Lohnt sich, weil… Hauptdarsteller/Erfinder/Drehbuchautor/Produzent Aziz Ansari hier eine kleine feine Comedy geschaffen hat, die so ganz anders ist als der Rest: Amüsante Geschichten aus Devs Alltag, die eine besondere Stimmung ausstrahlen und nebenbei ganz lässig wichtige gesellschaftspolitische Themen anschneiden.

So viel gibt’s davon: Bisher eine Staffel mit zehn Folgen. Am besten dem Drang, alle am Stück zu gucken, widerstehen und jede Folge für sich genießen. Wie gute Schokolade.

Hier kannst du es finden: Nur bei Netflix.

„You’re The Worst“ (seit 2014)

Darum geht’s: Gretchen und Jimmy sind zynisch und arrogant – und eigentlich Gift füreinander. An Liebe glauben sie auch nicht. Und trotzdem fangen sie etwas miteinander an.

Lohnt sich, weil… diese Comedy nicht etwa eine Anti-Romantic-Comedy ist, sondern endlich mal eine realistische Beziehungscomedy, die zeigt, dass Liebe in der modernen Gesellschaft nicht einfach ist und rosarot schon gar nicht. Wem das zu meta ist: Die Charaktere sind wunderbar schräg, die Dialoge herrlich bissig.

So viel gibt’s davon: Zwei Staffeln mit insgesamt 23 Folgen, die dritte ist in Arbeit.

Hier kannst du es finden: Die erste Staffel gibt’s bei den Streaminganbietern Amazon Video, iTunes, Maxdome, Sony. Die zweite Staffel ist im Dezember in den USA zu Ende gegangen und leider noch nicht bei deutschen Streaminganbietern verfügbar, aber bei iTunes US.

„Doctor’s Diary“ (2007 bis 2010)

Darum geht’s: eine junge Ärztin, die von Karriere und Liebe träumt.

Lohnt sich weil… es sich bei dieser deutschen Serie um eine großartige Parodie von Soaps, Krankenhausserien und Groschenromanen handelt. Außerdem wimmelt es nur so vor liebenswerten Charakteren, die Dialoge sind einzigartig. Und: Florian David Fitz als Doktor Marc Meier!

So viel gibt’s davon: Drei Staffeln mit insgesamt 24 Folgen.

Hier kannst du es finden: RTL bietet alle drei Staffeln bei RTL Now an, außerdem gibt’s alle Folgen bei Amazon Video und iTunes. Und auf DVD.

„Episodes“ (seit 2011)

Darum geht’s: Die erfolgreichen britischen Drehbuchautoren Sean und Beverly Lincoln werden mit allerlei Versprechen nach Hollywood gelockt. Und verzweifeln daran, wie dort gearbeitet wird. Das größte Übel: Ihnen wird Matt LeBlanc (Joey aus „Friends“) als Hauptdarsteller in ihre Serie gesetzt, obwohl er überhaupt nicht auf die Rolle passt.

Lohnt sich, weil… der Clash of Cultures wunderbar dargestellt ist. Die Hauptdarsteller Tamsin Greig und Stephen Mangan sind bekannte britische Comedians und spielen überragend. Matt LeBlanc spielt sich selbst so, wie man ihn sich immer vorgestellt hat. Die Dialoge und Absurditäten sind köstlich.

So viel gibt’s davon: Vier Staffeln mit insgesamt 34 Folgen, die fünfte Staffel entsteht gerade.

Hier kannst du es finden: Bei iTunes gibt’s drei Staffeln, bei Amazon Video und Maxdome zwei Staffeln. Die vierte Staffel ist noch bei keinem deutschen Streaminganbieter verfügbar, aber bei iTunes US. Alle Staffeln gibt’s als DVD, Staffel 1 bis 3 auf Deutsch, Staffel 4 als UK-Import.

„Veep“ (seit 2012)

Darum geht’s: Die frustrierte US-Vizepräsidentin Selina Meyer, die auf nichts sehnlicher wartet, als dass der Präsident bei ihr anruft – oder noch besser: endlich stirbt, damit sie an die Macht kommt.

Lohnt sich, weil… Julia Louis-Dreyfus die Rolle der Selina Meyer perfekt verkörpert: arrogant, wählerverachtend, mit unglaublichem Drang zur Macht. Bitterböse Dialoge.

So viel gibt’s davon: Vier Staffeln mit insgesamt 38 Folgen, die fünfte Staffel ist in Arbeit.

Hier kannst du es finden: Bei den Streaminganbietern Amazon Video, iTunes, Maxdome, Wuaki. Und auf DVD.

„Community“ (2009 bis 2015)

Darum geht’s: Ganz unterschiedliche Studenten, die sich an einem Community College zu einer Lerngruppe zusammenfinden – und dann allerlei seltsame Dinge erleben.

Lohnt sich, weil… hier eine Popkultur-Referenz die nächste jagt, die Figuren herrlich schräg sind und die Erlebnisse so absurd, dass es immer wieder überrascht und Spaß macht.

So viel gibt’s davon: Sechs Staffeln mit insgesamt 110 Folgen.

Hier kannst du es finden: Läuft derzeit samstags und sonntags auf Comedy Central.
Die ersten vier Staffeln gibt’s bei Amazon Video, iTunes, Sony, Xbox Video. Auf DVD gibt’s alle Staffeln.

„Black Books“ (2000 bis 2004)

Darum geht’s: Einen misanthropischen Buchladenbesitzer, der Kunden hasst, und seine zwei besten Freunde.

Lohnt sich, weil… diese Sitcom herrlich fies und manchmal sogar ein klein bisschen eklig ist. Sehr britisch. Und: wieder Tamsin Greig!

So viel gibt’s davon: Drei Staffeln mit insgesamt 18 Folgen.

Hier kannst du es finden: Leider bei keinem deutschen Streaminganbieter, aber bei iTunes UK und iTunes US. Die DVD gibt’s als UK-Import.

„Transparent“ (seit 2005)

Darum geht’s: Ein Uni-Professor im Ruhestand, der das Weibliche in sich jahrzehntelang unterdrückt hat, outet sich endlich als Frau und heißt von nun an Maura.

Lohnt sich, weil… hier auf ruhige und still-amüsante Art gezeigt wird, wie sich Maura in ihrem neuem Leben zurechtfindet und wie sich das auf ihre Familie auswirkt. Wunderschöne Bilder. Großartig: Jeffrey Tambor als Maura.

So viel gibt’s davon: Zwei Staffeln mit insgesamt 20 Folgen, die dritte Staffel ist in Arbeit.

Hier kannst du es finden: Nur bei Amazon Video (Prime).

„The IT Crowd“ (2006 bis 2010 und 2013)

Darum geht’s: Die Mitarbeiter einer IT-Abteilung in einem britischen Unternehmen – Computer-Nerds durch und durch, bevor es cool war, ein Computer-Nerd zu sein.

Lohnt sich, weil… ein Nerd-Witz den nächsten jagt. Und sich hier – anders als bei „The Big Bang Theory“ – nicht über die Nerds lustig gemacht wird, sondern sie sich über den Rest der Welt lustig machen. Und alle Figuren herrlich überzeichnet sind.

So viel gibt’s davon: Vier Staffeln mit insgesamt 24 Folgen und ein Special.

Hier kannst du es finden: Netflix hat alle vier Staffeln und das Special, die vier Staffeln ohne Special gibt’s bei Amazon Video und iTunes. Und auf DVD.

„Silicon Valley“ (seit 2004)

Darum geht’s: Begnadete Programmierer mit wenigen Soft Skills, aber einer Startup-Idee, die die Tech-Welt revolutionieren… könnte.

Lohnt sich, weil… die Parodie der Silicon-Valley-Welt wunderbar und bitterböse zugleich ist. Charaktere, die überraschend tiefgründig sind. Und eine Geschichte, die überraschend spannend ist. Produziert in üblicher HBO-Qualität, was die Comedy noch überzeugender macht.

So viel gibt’s davon: Zwei Staffeln mit insgesamt 18 Folgen, die dritte entsteht gerade.

Hier kannst du es finden: Amazon Video, iTunes, Maxdome haben beide Staffeln. Die zweite Staffel läuft auch gerade bei Sky Atlantic. Oder auf DVD.

„Spaced“ (1999 bis 2001)

Darum geht’s: Geschichten aus dem Zusammenleben eines Comiczeichners und einer Möchtegern-Journalistin, die sich als Paar ausgeben, um eine Wohnung zu bekommen. Und natürlich auch irgendwie ineinander verliebt sind.

Lohnt sich, weil… Simon Pegg! Ja, der aus „Shaun of the Dead“ und anderen sehenswerten Filmen. Er hat die Serie mit Jessica Hynes zusammen erfunden und spielt die Hauptrolle. Die Ereignisse sind schön absurd, alle Charaktere sind sehr schräg und gleichzeitig liebenswert. Und: ein Feuerwerk der Anspielungen! Außerdem gibt es hier eine Folge, die die Inspiration für „Shaun of the Dead“ war.

So viel gibt’s davon: Zwei Staffeln mit insgesamt 14 Folgen.

Hier kannst du es finden: Leider bei keinem deutschem Streaminganbieter, aber bei iTunes UK. Und auf DVD.

„Grace and Frankie“ (seit 2005)

Darum geht’s: Zwei Frauen, beide um die 70, fallen aus allen Wolken, als ihre Männer ihnen verkünden, dass sie die Scheidung wollen – weil sie seit 20 Jahren eine Affäre miteinander haben. Die Frauen verbindet seit Jahrzehnten eine gegenseitige Abneigung, trotzdem gründen sie eine Zweck-WG und nähern sich nun langsam an.

Lohnt sich, weil… diese Serie ans Herz geht – mal macht sie richtig Spaß, mal macht sie richtig traurig. Das liegt am großartigen Schauspiel von Lily Tomlin und Jane Fonda in den Hauptrollen und daran, dass die Geschichte sehr liebevoll und klischeefrei erzählt wird.

So viel gibt’s davon: Eine Staffel mit 13 Folgen, die zweite Staffel entsteht gerade.

Hier kannst du es finden: Nur bei Netflix.