Women of Color kämpfen gegen weiße Hegemonialität

Eine Umfrage der südafrikanischen Universität Kapstadt ergab, dass jede dritte Frau in Südafrika ihre Haut mit Bleichungscremes aufhellt. Studierende der Universität Texas setzen jetzt mit der Kampagne #unfairandlovely ein Zeichen.

Screenshot: Instagram @unfairandlovely

Das erste Foto der "Unfair&Lovely"-Kampagne Screenshot: Instagram @unfairandlovely

Während wir in den Urlaub an den Strand fahren, damit wir uns in der Sonne bräunen können, hellen People of Color ihre Hautfarbe auf. Die Gründe für eine Hautbleichung seien variabel, die meisten Befragten bevorzugten einfach die weiße Hautfarbe, berichtete die BBC.

Obwohl die Zeit der Sklaverei, Apartheid und politisch propagierter Rassentrennung vorbei ist, zählen People of Color immer noch zu einer diskriminierten Bevölkerungsgruppe.

Kosmetikmarken werben mit Aufhellungscrèmes für den Intimbereich

Viele sollen mit der Bleichung ihrer Haut auf bessere Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt, mehr Attraktivität und somit auch auf mehr Lebensqualität hoffen dürfen. Und die bittere Wahrheit ist: ihre Chancen stehen gut.

Die Nachfrage nach Bleichungsmitteln steigt also. Mittlerweile können People of Color sogar ihre Achselhaare blondieren. In Indien bietet ein Kosmetikhersteller Aufhellungscrèmes für den Intimbereich an.

Die amerikanische Studentin Pax Jones, 21, konnte dem nicht mehr tatenlos zuschauen. Um ein Zeichen gegen den Aufhellungs-Trend zu setzen und auf die Diskriminierung dunkler Hautfarbe aufmerksam zu machen, veröffentlichte sie im Dezember letzten Jahres eine atemberaubend schöne Fotoserie ihrer südasiatischen Klassenkameradinnen Mirusha and Yanusha Yogarajah.

„Wir wollen die Dominanz, mit die Hautfarbe das Leben vieler Menschen bestimmt, bekämpfen.“

Von dem Erfolg der Fotoserie überzeugt, starteten die drei Studierenden der University of Texas die Kampagne „Unfair&Lovely“, die betroffene People of Color dazu auffordert, Fotos von sich zu posten, um sich zu solidarisieren. Die Kampagne war Teil der Reclaim the Bindi Week vom 8. bis zum 14. März, die ihren Fokus auf die Bekämpfung von Missbrauch kultureller Traditionen setzt.

Der Aufruf, der nach der indischen Aufhellungscrème Fair and Lovely benannt ist, gewann schnell an Publikum und löste unter dem Hashtag #unfairandlovely Diskussionen in sozialen Medien aus. Auch auf Instagram können wir die Fotos jetzt verfolgen.

mirusha being unfair and lovely with her hyphenated identity #unfairandlovely

Ein von Unfair & Lovely (@unfairandlovely_) gepostetes Foto am

Nachtrag: Ich verfasste den Artikel mit dem Bewusstsein, dass ich als weiße, priviligierte Frau nicht in der korrekten Lage bin, die Motivation von Menschen, die ihre Haut bleichen, zu beurteilen oder zu bewerten.