11 kostenlose Online-Hörbücher, die ihr auf der Fahrt nach Hause hören könnt

Mit diesen Geschichten wird euch auch bei einer langen Reise nicht langweilig.

Im Zug hat man genügend Zeit für Hörbücher. © Pexels/CC0

Euch wird beim Lesen im Auto oder Zug schlecht? Ihr möchtet euch nicht mit der Person neben euch unterhalten? Es gibt genügend Gründe, warum es manchmal besser ist, eine Geschichte anzuhören als sich einfach das Buch zu kaufen. Wer über die Feiertage einen etwas weiteren Weg nach Hause beschreiten muss, dem dürften diese Hörbücher ein paar gute Begleiter sein.

1. Arbeit und Struktur von Wolfgang Herrndorf

Dauer: 10 Stunden, 39 Minuten
Gelesen von: August Diehl

Wolfgang Herrndorf verdanken wir wohl einen der schönsten Coming-of-Age-Romane: Tschick. Als bei ihm 2010 ein Hirntumor diagnostiziert wurde, begann er das Blog Arbeit und Struktur, eine Art digitales Tagebuch. Dort schrieb er über sein Leben mit der Krankheit, wunderschön und mit dunklem Humor. Nach seinem Tod erschienen die Blog-Einträge als Buch. Sehr hörenswert!

2. Der goldene Handschuh von Heinz Strunk

Dauer: 6 Stunden 18 Minuten
Gelesen von: Heinz Strunk

Mit Der goldene Handschuh erzählt Heinz Strunk die wahre Geschichte eines Hamburger Serienmörders aus den Achtzigern. Unangenehm, düster und spannend. Er bietet den perfekten Einblick in die menschlichen Abgründe. Dabei geht es gleichermaßen um die unterste Unterschicht der Hamburger Gesellschaft wie um die reichsten Familien der Stadt. Und am Ende steht die Erkenntnis: Die Herkunft von Psychopathen lässt sich nicht festmachen, es gibt sie überall. Das totale Gegenprogramm zur Weihnachtsstimmung.

3. Sophia, der Tod und ich von Thees Uhlmann

Dauer: 5 Stunden, 28 Minuten
Gelesen von: Thees Uhlmann

Wer Thees Uhlmanns Stimme schon bei Tomte mochte, dürfte den Geschichtenerzähler erst recht lieben. Sein erster Roman Sophia, der Tod und ich strotzt vor lustigen Momenten, obwohl es eigentlich um ein ernstes Thema geht: Der Tod klingelt an der Tür des Protagonisten, und eine Reise zwischen Himmel und Hölle beginnt.

4. Extrem laut und unglaublich nah von Jonathan Safran Foer

Dauer: 7 Stunden, 33 Minuten
Gelesen von: Alexander Khuon

Für viele Menschen ist Extrem laut und unglaublich nah der schönste Roman von Jonathan Safran Foer. Die Story: Bei den Anschlägen auf das World Trade Center am 11. September 2001 verliert der elfjährige Oskar seinen Vater. Als er eines Tages einen Schlüssel von ihm findet, begibt sich Oskar auf eine Schnitzeljagd quer durch New York, um den richtigen Besitzer aufzuspüren. Auch, wenn ihr das Buch bereits gelesen habt, kann man es locker noch mal anhören.

5. Die drei ???

Dauer: je Folge 45 Minuten bis 1 Stunde

„Die drei Detektive. Wir übernehmen jeden Fall.“ Die Sätze auf der Visitenkarte der drei Fragezeichen kann jeder eingefleischte Fan mitsprechen. Wer in seiner Kindheit noch nicht mit den Krimihörspielen in Berührung gekommen ist, sollte das schleunigst nachholen. Alle anderen können sich in nostalgischen Gefühlen suhlen. Besonders empfehlenswerte Folgen: Musik des Teufels (82), Das Erbe des Meisterdiebs (101) und Rufmord (99).

6. Das Rosie-Projekt von Graeme Simsion

Dauer: 6 Stunden, 24 Minuten
Gelesen von: Robert Stadlober

Das Rosie-Projekt könnte man gut als lustig-leichte Kost beschreiben. Protagonist Don Tillman ist hochintelligent, sehr sportlich und erfolgreich. Jetzt hätte er gern noch eine Frau an seiner Seite. Leider kann er mit menschlichen Beziehungen nicht so viel anfangen und geht eher sachlich (mit einem 16-seitigen Fragebogen) an die Sache heran. Doch als er Rosie begegnet, merkt er, dass Gefühle nichts mit Logik zu tun haben.

7. Die Vegetarierin von Han Kang

Dauer: 5 Stunden, 51 Minuten
Gelesen von: Rike Schmid, Thomas Loibl und Devid Striesow

Yeong-Hye lebt in schnöder Eintönigkeit mit ihrem Ehemann in Südkorea zusammen. Er geht arbeiten, sie ist Hausfrau. Eines Nachts hat sie einen Traum, nach welchem sie ihren Lebensstil komplett wandelt. Sie beschließt, sich nur noch vegetarisch zu ernähren. Wer bei Die Vegetarierin eine Geschichte über eine Frau im Berlin-Mitte-Mutti-Stil erwartet, die den Matcha-Latte für sich entdeckt, liegt falsch. Yeong-Hyes Akt der Unabhängigkeit nimmt immer groteskere Ausmaße an.

8. Magic Cleaning – Wie richtiges Aufräumen ihr Leben verändert

Dauer: 6 Stunden, 28 Minuten
Gelesen von: Nina West

In mehreren Ländern ist dieses Buch ein Bestseller, und das TIME Magazine kürte die Autorin Marie Kondo zu einer der hundert einflussreichsten Menschen der Welt. Kein Wunder, denn einen Lebensstil, der minimalistisch statt konsumorientiert ist, wünschen sich viele. Kondo erklärt, wie man mit wenigen Grundsätzen effektiv aufräumt und so das alltägliche Chaos in den Griff bekommt. Soll auch den Kopf frei machen!

9. Ich hasse dieses Internet von Jarett Kobek

Dauer: 8 Stunden, 13 Minuten
Gelesen von: Christian Ulmen

Was macht das Internet mit uns und unserer Kommunikation? Ich hasse dieses Internet erzählt kleine Anekdoten über das Leben in San Francisco, über das Silicon Valley, über Shitstorms und Monopole. Im Mittelpunkt steht dabei die fiktive Comiczeichnerin und Twitter-Celebrity Adeline und ihr illustrer Freundes- und Bekanntenkreis. Eine kleine Abrechnung mit der digitalen Welt, bitter-sarkastisch.

10. Cry Baby von Gillian Flynn

Dauer: 8 Stunden, 48 Minuten
Gelesen von: Christiane Marx

Die Autorin Gillian Flynn dürfte nach Gone Girl (und dem schrecklichen Film mit Ben Affleck) jedem Krimi-Fan ein Begriff sein. Cry Baby war ihr erster, ebenfalls spannender Roman: In der Heimatstadt von Camille Preaker wurden zwei Teenager entführt und ermordet. Sie soll den Fall für ihre Zeitung vor Ort recherchieren und muss sich dabei auch ihren eigenen Dämonen der Kindheit stellen.

11. Das Gleichgewicht der Welt von Rohinton Mistry

Dauer: 27 Stunden, 9 Minuten
Gelesen von: Richard Barenberg

Das Gleichgewicht der Welt ist ein richtiger Literaturbrocken, mit dem man komplett in eine andere Welt eintauchen kann. Grob gesagt handelt der Roman von einer Verkettung von Beziehungen in Indien 1975, um die Schicksale von vier völlig unterschiedlichen Personen kreisend. Dabei verliert sich die Geschichte immer wieder in Seitensträngen, kehrt zum Mittelpunkt zurück und zeichnet ein großes Bild von Arm und Reich, vom Himalaja bis in die Straßen von Bombay (heute Mumbai). Damit könnt ihr gleich mehrere Tage füllen.