Akustikkonzert: Gott sei Dank macht Avec keinen Country

Als Teenie hörte Avec vor allem Country. Mit ihrer eigenen Musik hat sie dann aber doch die Kurve gekriegt.

Die Oberösterreicherin Avec, die ihren echten Namen ungern in der Öffentlichkeit sieht, kommt aus einer Country-Familie. Ihre Eltern hörten viel Country, also hörte Avec mit. Später wurde Taylor Swift ihr Vorbild, die ihre Karriere auch in dem Genre begann.

[Außerdem auf ze.tt: Im Bett mit dem britischen Songwriter Dan Owen]

Mit ihrer eigenen Musik fand sie zum Glück den Umschwung zu eher poppigen Songs, sonst hätten wir sie wohl eher nicht zum „In Bed with“-Konzert ins Bett eingeladen, wo sie ihren Song „Granny“ spielte.


Lust auf weitere Bettkonzerte?

Dann folgt der Reihe „In Bed with“ auf Youtube und Facebook.

Die Kommentarfunktion ist ausschließlich unseren Leser*innen von ze.tt gr.een vorbehalten.

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar ist nur für andere Abonnenten sichtbar. Du erscheinst mit deinem bei Steady hinterlegten Namen und Profilbild. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Es kann ein paar Minuten dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Außerdem auf ze.tt