Alle Jahre wieder: Eltern und Technik

Viele reisen über die Feiertage zu ihren Eltern – und werden dort ungewollt zu IT-Expert*innen. Wir haben nachgefragt, welche Technikprobleme eurer Eltern euch am meisten aufregen.

"Ich habe das Internet gelöscht!"

"Ich habe das Internet gelöscht!" © Markus Spiske / Unsplash

In einer ruhigen, sternklaren Nacht ereignete es sich, wie jedes Jahr zur Weihnachtszeit, dass Millionen junger Erwachsener, geleitet von einem hellen Stern am Horizont, zurückkehrten in ihre Heimat, zu ihren Eltern, um dort … ALLE TECHNISCHEN PROBLEME DER LETZTEN MONATE ZU LÖSEN.

Wir wissen nicht, wieso, aber manche Eltern weigern sich strikt, sich mit technischen Problemen unterschiedlichster Art auseinanderzusetzen. Stattdessen warten sie lieber darauf, dass ihr Nachwuchs für ein paar Tage das alte Kinderzimmer bezieht, und belagern diesen dann mit diversen IT-Problemen. Wir haben euch gefragt, womit eure Eltern euch immer wieder auf die Palme bringen, und ihr habt geantwortet.

Wie, alle Programme sind weg?

„Schau mal nach meinem Fernseher, da sind alle Programme weg“

Glaub nicht, was die Leute reden

„Mein KFZ-Mechaniker hat mir erzählt, in Facebook steht, die Nachbarin zahlt ihre Rechnungen nicht. Guck doch mal nach, ob das stimmt!“

Einfach Play drücken, Papa!

„Mein Vater hat sich ein Soundsystem gekauft, das er von seinem iPad aus steuern kann. Spotify und allen Schnick-Schnack muss er haben, kann es aber nicht bedienen. Ich sollte ihm NDR1 Niedersachsen einstellen, funktionierte einwandfrei. Doch eine Stunde später bekam ich einen panischen Anruf: ‚Du hast unsere Anlage kaputt gemacht.‘ Also bin ich wieder hin, wohl in der Annahme, dass ich nichts kaputt gemacht habe. Und siehe da – mit einem Drücker des Play-Buttons auf dem iPad war das Problem gelöst.“

Du hast einen Vertrag, Papa!

„Wie lade ich mein Guthaben auf? – Du hast einen Vertrag, da muss man nichts aufladen, Papa.“

Nein, ich habe Ebay nicht gelöscht!

„Windows Vista hatte diese Sidebar, für die man Mini-Anwendungen runterladen konnte: Kalender, Uhr, Taschenrechner, eBay. Mich nervte diese Sidebar immer, wenn ich am gemeinsam genutzten PC saß, also schaltete ich sie ab. Eines schönen Tages rief mein Vater mir zu: ‚Hey, lass den PC an, ich will nach dir dran!‘ Kein Problem, ich ließ ihn an. Und die Sidebar aus. Ein paar Minuten, nachdem wir unseren fliegenden Wechsel vollzogen hatten, brüllte er: ‚KIND, DU HAST EBAY GELÖSCHT!‘

Ich hab ihm dann gezeigt, wie man ohne Mini-Anwendung den Browser öffnet und ‚eBay‘ eintippt – das machte ich so schön, dass ich fortan bei jedem Sidebar-Problem zum eBay-Öffnen kommen durfte.“

Der PC macht, was er will

„Ich habe gestern die Autokorrektur ausgestellt und heute ist sie einfach so wieder an.“

Wann verstehst du es endlich, Mutter?

„Meine Mutter fragt mich ständig, warum ihr Profilfoto auf fremden Beiträgen zu sehen ist. Sie meint das Bild, das erscheint, bevor man kommentiert.“

 Äh, wie soll ich es sagen?

„Mein Schwiegervater bat mich, seinen Rechner zu überprüfen, irgendwas stimme nicht. Als ich das Problem gefunden hatte und er wissen wollte, was es war, sagte ich, es wäre ein Fehler beim Update aufgetreten. Dass er sich mit echt schlimmen Pornoseiten einen Virus eingefangen hatte, konnte ich nicht sagen. Er hatte zwar mit allen Mitteln versucht, den Verlauf zu löschen. Leider vergeblich.“

Oh snap!

„Meine Mutter ist Informatikerin. Die Frage ist eher: Womit habe ich sie schon alles auf die Palme gebracht? Höhö“

Dieses Internet

„Als ich mit meinem Single-Vater zusammengewohnt habe, hat er generell abgelehnt, sich mit ‚diesem Internet‘ zu befassen. Aber Onlinedating wollte er machen. Das hat zu so absurden Blüten geführt, dass ich dann mit den Frauen chatten musste.“

Den Gefallen können wir ihnen nicht abschlagen

So seltsam und befremdlich uns die Probleme unserer Eltern auch vorkommen mögen, so gerne lösen wir sie letztendlich doch. Denn seien wir mal ehrlich: Was haben unsere Eltern nicht schon alles für uns gemacht?