Sponsored Was ist das?

Come As You Are #1: Sollte ich mich am Arbeitsplatz outen?

In der ersten Folge unseres neuen Podcasts Come As You Are sprechen wir mit Stuart B. Cameron darüber, wie man herausfinden kann, ob es ein Unternehmen mit seinem Diversity Claim wirklich ernst meint.

diversity-podcast-outen-arbeit
Auch in Deutschland muss man noch Diskriminierung am Arbeitsplatz fürchten, wenn zur queeren Community gehört. pexels Foto: Anna Shvets / Pexels | CC0

Come As You Are – das ist leichter gesagt, als getan und leider noch längst nicht überall selbstverständlich. Dabei gibt es doch diesen einen Begriff, der ständig irgendwo zu lesen ist, uns so oft begegnet: Diversität. Ja, es ist fast schon ein Buzzword und genau deswegen ist es wichtig, das Thema wieder mit Inhalt zu füllen und mit Menschen zu sprechen, die sich damit wirklich gut auskennen, sich engagieren und andere empowern. Die Missstände aufzeigen und Lösungen bieten. Die uns erzählen, an welchen Stellen es noch nicht gut genug ist und uns Impulse dafür geben, es besser zu machen: im persönlichen Umfeld, am Arbeitsplatz. Die aber auch mit uns teilen, wo sie schon einen Schritt weiter sind – und zwar, weil sie angefangen haben.

Diversity Podcast LGBTQ Uhlala Group Stuart Cameron
Stuart B. Cameron organisiert mit seinem Team die Sticks & Stones, die größte Jobmesse für LGBTQIA-Menschen in Europa. Foto: © UHLALA Group

So ein Experte ist Stuart B. Cameron: Er ist CEO & Founder der UHLALA Group, hat das PANDA Women Leadership Network mitbegründet und sich zum Ziel gesetzt, mit seiner Firma die LGBTQIA-Community zu empowern und Debatten in die Unternehmen zu bringen. Er positioniert sich seit mehr als zehn Jahren gegen Diskriminierung der LGBTQIA-Community und hat in dieser Zeit miterlebt, dass Wandel funktioniert – wenn er wirklich gewollt wird. Denn auch, wenn viele Firmen sich nach außen queerfriendly positionieren, ist das nicht immer ein Garant dafür, dass das im Unternehmen wirklich gelebt wird. Um da hinzukommen braucht es Geduld und einen gewissen Ehrgeiz, Dinge vorantreiben und verbessern zu wollen. Kurz: Es ist nicht leicht. Aber es lohnt sich.

Diversity als Buzzword? Nein danke, sagt Stuart

Wir sprechen mit Stuart darüber, woran man einen LGBTQIA-freundlichen Arbeitgeber wirklich erkennt, warum es nicht reicht, im Pride Month das Firmenlogo regenbogenfarbig einzufärben und warum auch im Jahr 2020 noch immer viele Personen vorsichtig sind, offen auszusprechen, wen sie lieben. Er verrät uns, warum er eindeutig für eine Diversity-Quote ist und welche Vorteile es haben kann, sich im Job zu outen. Viel Spaß beim Hören!

Diversity Podcast LGBTQ Uhlala Group Stuart Cameron

Diversität ist ein komplexes Thema. Deswegen wollen wir im Podcast Come As You Are über ganz viele Facetten von Vielfalt sprechen: Über Feminismus, Antirassismus, Antiageism und LGBTQIA-Themen zum Beispiel, um ganz unterschiedliche – eben vielfältige – Perspektiven auf Diversität zu bekommen. Wir wollen lernen, zuhören und Fragen stellen. Hier findest du alle Folgen auf Podigee, Spotify und iTunes

 

Die Kommentarfunktion ist ausschließlich unseren Leser*innen von ze.tt gr.een vorbehalten.

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar ist nur für andere Abonnenten sichtbar. Du erscheinst mit deinem bei Steady hinterlegten Namen und Profilbild. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Es kann ein paar Minuten dauern, bis dein Kommentar erscheint.