Sponsored Was ist das?

2020, gib mir meine Inspiration zurück!

2020, es wird Zeit, dass du gehst. Sorry, nicht böse gemeint, aber mach doch bitte Platz für 2021. Denn manchmal braucht man eben einen Neuanfang, um sich wieder inspiriert und motiviert zu fühlen. Wir haben Tipps für den Neustart – und die passenden Playlists.

Neujahr Neustart Kopfhörer Freundschaft Vorsatz Kreativität Inspiration
Wie wir es schaffen, wieder inspiriert zu sein? Gute Musik, und los! Foto: Cottonbro / Pexels CC0

Etwa vor einem Jahr haben sich viele Menschen Pläne für das kommende Jahr gemacht. Vielleicht gehörst auch du zu denjenigen, denen ganz klar war: 2020 wird mein Jahr. In 2020, das habe ich im Gefühl, passiert etwas Gutes. Hätten wir doch nur geahnt, was uns alles erwartet.

Von nix kommt nix

Denn das aktuelle Jahr 2020 war und ist eine Herausforderung. Unser Alltag ist ein anderer geworden und viele fühlen sich derzeit so uninspiriert wie schon lange nicht mehr. Alles ist anstrengend, ständig ist man müde. Da ist Langeweile. Da ist die Müsste-man-doch-mal-machen-Liste, die immer länger wird. Da sind Frust und Verständnis im selben Moment. Und die Erkenntnis: Man vermisst sehr viele Menschen, Momente und Selbstverständlichkeiten, die man schon v.C. – also vor Corona – mehr hätte zu schätzen wissen müssen.

Deswegen braucht es diesen Artikel, der Tipps sammelt, die du nutzen kannst, um dich wieder inspirierter zu fühlen. Eine kleine Hilfestellung für das Jahr 2021, ein Vorschlag. Nutze sie, oder nutzte sie eben nicht, aber: Es gibt Wege aus der Uninspiriertheit und Möglichkeiten, sich selbst und die Freund*innen zu motivieren und wieder aktiver zu werden. Also, los geht’s:

Vorschlag 1: Lass neue Ideen zu und setze sie um!

Wir starren seit Monaten auf Bildschirme. Wer das sehr gerne mag: super. Wer nicht, der oder die kann sich für 2021 bewusst vornehmen, den Blick auf etwas anderes zu richten.

Schau dich einmal ganz genau um: Was passiert, jetzt gerade in diesem Moment, wenn du aus dem Fenster schaust? Was liegt vor dir so rum? Ist da Potenzial für Kreativität? Denn in einer Zeit, in der unser Alltag oft sehr eintönig ist und alle Tage ineinander fließen, kann es sich lohnen, genau hinzuschauen. Und die Reize, die da sind, im ersten Schritt wahrzunehmen und im zweiten zu nutzen.

Wieso 2021 nicht mal basteln mit Materialien, die schon seit Ewigkeiten in Kisten auf ihren Einsatz warten. DIY-Projekte starten, die man längst umsetzen wollte. Stifte und Pinsel rausholen, und endlich wieder Kunstwerke aufs Papier oder die Leinwand bringen.

Du fühlst es nicht? Das können wir ändern, denn es gibt viele Möglichkeiten, um sich in die richtige Stimmung für kreative Prozesse zu bringen.

Keine Angst vor Gefühlen, bitte!

Warum nicht einen Podcast hören, in dem Sprecher*innen Gedanken teilen, auf die du auch gerne gekommen wärst und die dein Denken anregen? Warum nicht eine gute Stunde in eine Playlist investieren, die dich Gefühle fühlen lässt, die aktuell zu kurz kommen oder die dir dabei helfen, kreativ zu werden? Spätestens 2021 ist es an der Zeit, in eine gute, akustische Vorsorge zu investieren, um emotional stabil zu bleiben. Damit du in den Momenten, in denen du Playlists oder Podcasts brauchst, nicht lange suchen musst. Sondern direkt kreativ werden kannst.

Wenn du keine eigene Kreativplaylist hast, kannst du dir unsere ausleihen:

Bevor du jetzt laut die Musik aufdrehst und zu den No Angels tanzt, weil dir eingefallen ist, dass du früher stundenlang beim Zeichnen Daylight gehört hast – denk an deine Nachbar*innen. Ja, wir sind gerade alle zuhause. Ja, auf vielen Etagen finden ganz unterschiedliche Leben gleichzeitig statt, weil Menschen eben unterschiedlich funktionieren. Und vielleicht hat die Person, die unter dir wohnt, gerade ein großes Bedürfnis nach Ruhe, weil sie an einem Roman schreibt, also auch so kreativ ist, wie du.

Eine der besten Investitionen für 2021 können deswegen richtig gute kabellose Kopfhörer sein. Kabellos, damit du dich frei bewegen kannst: wenn du tanzt, wenn du deine Wände streichst, wenn du töpferst. Der Sennheiser CX 400BT True Wireless zum Beispiel. Mit den neuen Ohrhörern kannst du dich vollkommen auf dich und deine Kreativität konzentrieren und dank dem eigenen Equalizer in der Smart Control App den Sound genau so einstellen, wie du es am liebsten magst.

Vorschlag 2: Bewegung, aber ohne Stress

Du hörst es vielleicht nicht gerne, weil das Sofa so bequem und das Wetter so ungemütlich ist, aber: Bewegung tut gut. Sie hilft. Wer sich bewegt, kommt schnell auf neue Gedanken. Vielleicht verlässt du dafür das Haus und spazierst eine Runde durch deinen Kiez oder du überwindest dich und gehst joggen. Vielleicht machst du aber auch einfach ein bisschen Aerobik in deinem Wohnzimmer. Was auch immer du tust, im Grunde hat es zwei große Vorteile: Du bringst dich in Schwung, deinen Kreislauf, deine müden Gelenke. Und du bekommst neue Reize durch den Umgebungswechsel – was deine Gedanken aufwecken und dich inspirieren kann.

Bewegung hilft nicht nur dabei, sich auszupowern. Bewegung hilft auch, um runter zu kommen und sich zu entspannen. Brauchst du für deine Yoga-Routine vollkommene Ruhe? Dann solltest du einmal über die Noise Cancelling Kopfhörer wie den Sennheiser MOMENTUM True Wireless 2 nachdenken. Die haben nicht nur einen großartigen Sound, sondern mit ihnen hörst du deine Umgebung nur, wenn du es möchtest. Und bei 28 Stunden Akkulaufzeit , also 7 Stunden Akkulaufzeit der Hörer und 21 Stunden über das Ladecase, lassen dich die Premium-In-Ear-Hörer auch mitten im herabschauenden Hund nicht im Stich.

Lass dich auf jeden Fall nicht vom Appell zu mehr Bewegung unter Druck setzen. Denn wenn wir eins aus 2020 gelernt haben, dann, dass es wichtig ist, die eigenen Grenzen nicht zu überschreiten und auch liebevoll mit sich umzugehen. Wenn man sich am Morgen vorgenommen hat, sportlich zu sein und es dann abends doch nicht geschafft hat, dann ist das kein Weltuntergang. Beweg dich dann doch mental und mach dir zum Beispiel eine Meditations-Übung an.

Diese Chillout-Playlist kann dir 2021 beim Entspannen helfen. Hör mal rein:

Empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst dir hier alle externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.(Datenschutzerklärung)

Vorschlag 3: Seid füreinander da

Es ist so leicht, sich gerade zu verkriechen. Und es ist nachvollziehbar, dass man nicht noch öfter digital kommunizieren will, weil man das beruflich schon gefühlt den ganzen Tag macht. Aber: Es tut gut. Frage deine Freund*innen, wie es ihnen geht. Frage bei den Menschen nach, die alleine wohnen, die vielleicht einsam sind oder die sonst immer so stark scheinen. Setze einfach nicht voraus, dass es vermeintlich starken Menschen in deinem Umfeld derzeit gut geht. Es ist nicht immer leicht, Gesellschaft einzufordern, wenn man sie braucht. Biete sie also an. Und sorge dafür, dass ihr euch bei dem Gespräch auch auf euch, und nicht auf die Technik konzentrieren müsst. Auch dabei helfen gute Kopfhörer: Wenn man sich gegenseitig so gut hört, dass es sich wie analoge Nähe anfühlt, ist doch schon so viel gewonnen.

Gemeinsam kommt man auch auf bessere Ideen. Erzähl deiner Freundin von deinem neuen DIY-Projekt. Überlegt euch, was ihr zusammen starten könnt. Denn es gibt noch eine ganze Menge, was man für das Jahr 2021 gemeinsam in Angriff nehmen kann: Gründet doch einen Dinner-Club, bei dem ihr parallel eure Lieblingsessen kocht und dann gemeinsam vor dem Rechner esst. Lernt gemeinsam eine Sprache und übt, während ihr durch die Gegend spaziert. Schwelgt in alten Urlaubserinnerungen und schmiedet Pläne für eine bessere Zeit n. C., also nach Corona. Kurz: Inspiriert euch gegenseitig. Macht euch Mut!

Und hört eure alten Lieblingslieder:

Empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst dir hier alle externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.(Datenschutzerklärung)

Jetzt kommt noch eine gute Nachricht zum Schluss: All diese Vorschläge ergeben auch jetzt schon Sinn. Warum also bis 2021 warten? Mach dir doch einfach jetzt schon eine gute Zeit. Und Press Play.

Ein Upgrade für mehr Freiheit im Lockdown – mit den neuen Sennheiser Kopfhörern ist genau das eine richtig gute Idee. Kopfhörer wie die MOMENTUM True Wireless 2 oder CX 400BT True Wireless liefern dir den besten Sound für all deine kreativen Aktionen und Gespräche mit deinen Freund*innen. Wenn du lieber redest statt zuzuhören, dann bietet das Vlogging-Mikrofon MKE 200 von Sennheiser mit großartigem Sound für dich die Möglichkeit, um deinen Freund*innen Updates aus deinem Leben zu schicken. Das hört sich richtig gut an, oder?