Sponsored Was ist das?

Florian weiß, warum es wichtig ist, sich im Leben auch mal zu verlaufen

Der eigene Weg zum Ziel ist selten gerade. Auch Florian musste einige Umwege in Kauf nehmen, um da anzukommen, wo er heute ist: in seinem eigenen Tattoo-Studio. Wir erzählen seine Geschichte – und verraten, welche professionelle Unterstützung ihm dabei wirklich geholfen hat.

Gründung Start-Up Tattoo-Studio GoDaddy GoTeam
Die Menschen um uns herum prägen uns – so war es auch bei Florian. Foto: Pascal Buenning

Florian Riffel hatte seine berufliche Zukunft genau geplant. Dann war plötzlich alles anders: Nach einem Motorradunfall musste der gelernte Technische Zeichner sein Maschinenbaustudium aus finanziellen Gründen aufgeben. Zurück im Job versuchte er, sich hochzuarbeiten und war damit erfolgreich. Als Konstrukteur hat er bei großen Firmen Projekte geleitet, glücklich hat ihn das aber nicht gemacht: „Ich fühlte mich wie ein Tiger im Käfig. Bei jedem Projekt habe ich gemerkt, dass der Job nicht der richtige für mich ist. Das war nicht meine Welt.“

Seine Welt war eine andere. Schon lange stand für ihn fest, dass er viele Tattoos haben möchte: „Meine Eltern hatten einen Nachbarn, der Motorrad fuhr und viel tätowiert war. Das fand ich einfach geil.“ Mit Mitte 20 hat Florian alle familiären Erwartungen und gesellschaftlichen Konventionen hinter sich gelassen und den Gang zum Tätowierer gewagt. Und dann hat ihn das Thema nicht mehr losgelassen.

Noch eine Abbiegung ins Ungewisse

Sein erstes Tattoo hat ihn dazu inspiriert, diese Leidenschaft zum Beruf zu machen. Zum einen, weil er von der Kunstform so fasziniert ist, zum anderen, weil sein erstes Tattoo leider eher einer kleinen Katastrophe glich: „Ich habe im falschen Studio bei dem falschen Kollegen einen Termin gemacht. Die Proportionen stimmten vorne und hinten nicht!“ Für Florian war genau dieses Erlebnis der Startschuss seiner Karriere. Er möchte mit seiner Arbeit aufklären und zeigen, was hinter der Kunstform steckt. Doch bevor er sein eigenes Studio eröffnen konnte, musste er noch eine andere Erfahrung machen: „Ich habe zuvor für einen großen Laden in Berlin gearbeitet und bin sehr frustriert aus der Nummer rausgegangen. Danach dachte ich mir, ich brauche gar keinen, ich steh‘ für mich allein und mache mein eigenes Ding. Autark.“ Und so heißt auch sein eigenes Tattoo-Studio, bei dem inzwischen neun Mitarbeiter*innen beschäftigt sind.

Florian sticht heraus

Für den ambitionierten Künstler ist es wichtig, einiges anders zu machen als seine Kolleg*innen, die Tätowieren als bloßes Handwerk verstehen. So unkonventionell seine Designs sind, so außergewöhnlich ist auch seine Herangehensweise an seine Kunst: „Ich nehme mir viel Zeit für die Leute und versuche, hinter die Kulisse zu blicken: Weshalb lassen sie sich tätowieren? Welche Charaktere sitzen da vor mir? Welche Berufe, Interessen, Familien haben sie?“ Durch diese kreative Zusammenarbeit mit seinen Kund*innen lernt er sie kennen und skizziert auf Basis des Gesprächs das Motiv. Das Ergebnis ist immer ein Unikat. Bei seiner Arbeit hat er festgestellt: „Die Geschichte bestimmt die Richtung und die Emotion das Design.“

Sichtbar machen, was längst da ist

Was fehlt also noch zum Glück? Wie auch bei seinen Kund*innen möchte Florian in seinem Laden das Innere nach außen kehren. Das was in ihm und seinem Team an Kreativität und Passion steckt, sollen alle sehen – und das geht am besten mit einer Website, die genau das spiegelt. Mit seiner bisherigen Website war Florian nicht glücklich. Deswegen hat er das GoTeam vom Hosting-Anbieter GoDaddy um Hilfe gebeten: Das Trio, bestehend aus Influencerin Bonnie Strange, Rapper Eko Fresh und Online-Marketing-Experte Philipp Westermeyer, nahm sich seinem Online-Auftritt an. „Das war ein sehr kreatives Zusammenkommen und wir konnten uns gut austauschen. Ich bin auch ein kreativer Mensch und deswegen hatten wir eine tolle Basis, um das Projekt gemeinsam zu erleben“, sagt Florian.

Zusammen ging es an die Substanz und auf die fundierte Analyse der Kreativexpert*innen, folgten schnell praktische Vorschläge. Philipp sorgte dafür, dass Florian bereits auf der Website blicken lässt, was seine Werte, Ideen und seine Mission sind. Seine künstlerische Ader und sein authentischer Kund*innenkontakt sind wichtige Faktoren, die von nun an kein Geheimnis mehr bleiben sollen.

Ich bin sehr dankbar für die Chance, die sich ergeben hat.

Florian, Gründer von Autark Tattoo

Für die visuelle Gestaltung war Bonnie Strange verantwortlich: „Er ist super cool und ich finde, dass die Website und Instagram dementsprechend aussehen sollten.“ Deswegen hat sie Fotos produziert, die Florians Person authentisch widerspiegeln und sich in die neue Ästhetik einbetten: „Im Studio arbeiten wir viel mit Schwarz, Anthrazit, Bordeaux und Gold. Dieses Farbschema findest du nun auf der Website wieder und alles ergibt einen tollen Flow. Die Leute wissen, was sie bei uns erwarten können“ sagt Florian. Damit ist Florians Tattoo-Studio Autark eines von fünf ausgewählten Start-Ups, deren Websites einen neuen Anstrich durch das GoTeam bekommen haben.

Florian ist bereit für alles, was kommt

Vom Technischen Zeichner zum Tätowierer war es ein weiter Weg. Und sicherlich ist dieser nicht immer so verlaufen, wie es sich Florian gewünscht hat. Jetzt ist er aber am Ziel und weiß: Es lohnt sich, auf sich und sein Bauchgefühl zu hören, um am Ende wirklich da anzukommen, wo man hinwill – gerne auch mit der Hilfe von Expert*innen.

GoTeam GoDaddy Website Start-up Gründer

Wenn du wissen möchtest, welche Websites das GoTeam von GoDaddy noch professionell unter die Arme gegriffen hat, dann kannst du hier nachlesen, wie Samuel mit Outdoorkids aus Frankfurt Kinder zu mehr Bewegung motiviert und wie Familie Bischoff aus Hamburg mit Stadtherzen durch ihre Start-Up-Gründung noch enger zusammenwächst. Bleib‘ am Ball, denn als nächstes erzählen wir die Geschichten von Localstoring in München und Pinkbus in Köln. Noch mehr Geschichten findet ihr auf GoDaddyFacebook und bei Instagram. Wenn du selbst eine Website hast, mit der du noch nicht ganz zufrieden bist, dann informiere dich hier, wie GoDaddy dir dabei helfen kann. 

Die Kommentarfunktion ist ausschließlich unseren Leser*innen von ze.tt gr.een vorbehalten.

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar ist nur für andere Abonnenten sichtbar. Du erscheinst mit deinem bei Steady hinterlegten Namen und Profilbild. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Es kann ein paar Minuten dauern, bis dein Kommentar erscheint.