Auf diesen Fotos verschmilzt die Realität mit Szenen aus „Stranger Things 3“

Die Fans Ollie Mei und Justin Sparapani haben die Original-Drehorte der Netflix-Erfolgsserie aufgesucht und fotografiert. Auf den Bildern zeigen sie auch die passenden Szenen aus dem bunten 80er-Jahre-Setting der dritten Staffel. 

Stranger Things 3

Hawkins im Sommer. Wer wäre nicht gerne dort? Bild: Instagram / Justin Sparapani

Seit dem 4. Juli sind sie wieder da: Mike, Eleven, Will, Dustin, Lucas und Max kämpfen auch in der dritten Staffel der Netflix-Erfolgsserie Stranger Things gegen das Böse. Angesiedelt ist die Geschichte um die sechs Freund*innen, die nun nicht mehr nur mit Monstern, sondern auch mit pubertären Gefühlen zu kämpfen haben, wieder in der fiktiven Kleinstadt Hawkins. Es ist ein heißer Sommer im Jahr 1985 und das Stadtbild wurde um ein schrilles Einkaufszentrum erweitert. Das aufgezogene Setting der 80er-Jahre ist so düster wie grell. Gefilmt wurde auch diesmal an Drehorten in der Region von Atlanta im Bundesstaat Georgia.

Ollie Mei und Justin Sparapani kennen sich dort mittlerweile bestens aus. Denn die Stranger-Things-Fans aus Orlando hatten sich bereits nach den ersten beiden Staffeln ihre Kamera geschnappt und Original-Drehorte der Serie aufgesucht. Dann haben sie ausgedruckte Stills aus der Serie davorgehalten und abgedrückt. 15 Stunden lang hätten sie diesmal recherchiert, erzählten Ollie und Justin dem US-amerikanischen Online-Magazin Attractions Magazine: „Wir dachten, dass es einen größeren Eindruck auf die Menschen machen würde, wenn wir nicht nur Schnappschüsse von den Drehorten machen würden“, sagt Ollie, „sondern auch Szenen aus der Serie zeigen würden sowie die Darsteller*innen, die in ihnen auftauchen.“

Die Fotos verkürzen die Wartezeit bis Stranger Things 4

Andere Stranger Things-Fans dürften sich freuen. Denn um weitere ikonische Bilder aus ihrer Lieblingsserie müssen sie noch bangen. Netflix hat die vierte Staffel der Serie noch immer nicht offiziell angekündigt. Die Wartezeit kann man sich mit den Fotos von Ollie Mei und Justin Sparapani verkürzen: