Batwoman: Ruby Rose wird zur bekanntesten lesbischen Superheldin

Die lesbische Superheldin Batwoman wird von Fans heiß geliebt. Ruby Rose wird sie in einer Serie verkörpern.

Ruby Rose Batwoman Queer

Ruby Rose wird als Batwoman gegen das Böse kämpfen. Foto: Lisa O'Connor / AFP / Getty Images

Flammend rotes Haar, ein enger schwarzer Anzug, ein wallendes Cape – so kennt man Kate Kane. Mit roter Fledermaus auf der Brust bewegt sich die wohl bekannteste lesbische Superheldin als Batwoman durch Gotham City. Nun gab das Fernsehnetzwerk The CW bekannt, dass Kate Kane Ende dieses Jahres in einer Crossover-Folge auftauchen werde, in der verschiedene Superheld*innen der DC-Universen aufeinandertreffen. Außerdem denke man über eine Serie mit Batwoman in der Hauptrolle nach. Seit diesem Statement rätseln Fans, wer die legedäre Frau mit der Fledermausmaske wohl verkörpern wird.

Ruby Rose mit rotem Umhang

Das Warten hatte nun ein Ende. Wie The CW bekannt gab, wird die australische Schauspielerin Ruby Rose Batwoman spielen. Rose dürfte Fans bereits aus der Serie Orange is the New Black bekannt sein, in der sie als Stella Carlin der Protagonistin Piper den Kopf verdreht. Rose, die sich bereits im Alter von zwölf Jahren als lesbisch outete, verkündete auf Instagram, wie sehr sie sich darüber freue, diese Rolle verkörpern zu dürfen: „Ich bin ein emotionales Wrack… das ist ein Kindheitstraum.“ In ihrer Jugend habe sie darunter gelitten, wie selten queere Charaktere in Medien repräsentiert wurden. Darum sei sie besonders froh, Kate Kane spielen zu dürfen.

Vor der Bekanntgabe der Besetzung wurde immer wieder der Wunsch laut, dass eine queere Person Kate Kane verkörpern solle. Rose ist genderfluid und engagiert sich stark in der queeren Community. Daher sind viele Fans begeistert von CWs Wahl. Doch nicht alle reagierten voller Vorfreude auf die Bekanntgabe. Als bekannteste lesbische Superheldin ist Batwoman von vielen Fans heiß geliebt. Diese haben sich über die Jahre ihr eigenes Bild von der Superheldin gemacht – und sind nun zum Teil unzufrieden mit der Besetzung. Außerdem äußern sie die Kritik, dass es noch mehr queere Schauspielerinnen außer Rose gebe – diese aber aktuell als erste Wahl bei der Verkörperung lesbischer Charaktere empfunden wird.


Anmerkung: In einer früheren Version dieses Artikels stand, dass Ruby Rose die erste lesbische Superheldin verkörpern würde. Allerdings gibt es mit unter anderem Negasonic Teenage Warhead und Thunder bereits lesbische Superheldinnen.