Bei dieser Hitze muss sich wirklich niemand fürs Schwitzen schämen

Schwitze-Brüste und wunde Oberschenkel gehören im Sommer für viele einfach dazu. Das findet auch die Illustratorin Cécile Dormeau und zeichnet verschwitzte Frauen.

Die Haare kleben im Nacken, die Oberschenkel reiben sich aneinander wund, es ist zu heiß. Neben kalten Fußbädern im Büro und Deo unter den Brüsten hilft bei der Hitze vor allem eins: sich eingestehen, dass wir alle unter den Temperaturen ächzen und einfach solidarisch schwitzen sollten.

Die Bilder von Cécile Dormeau zeigen genau das. Ihre Illustrationen und GIFs triefen nur so vor Schweiß. Gleichzeitig zeigen sie, dass das menschlich ist und nichts, wofür man sich schämen sollte. Jeder Körper hat ein Recht darauf, bei der Hitze genau das zu bekommen, was ihm gut tut. Nackt vorm Ventilator hocken? Die Brüste auswringen? Alles okay. Die Frauen in Dormeaus Illustrationen gehen liebevoll mit ihren eigenen Körpern um und schauen fast verwundert auf die wunden Oberschenkel, die sich in Wirklichkeit nur darüber freuen, miteinander zu kuscheln. Selbstbewusst tätscheln sie ihren Hintern und geben nichts auf die Meinung anderer.

Mädchen, die „Fick dich“ sagen

Dormeau studierte in Paris und arbeitete im Anschluss in Designagenturen in Berlin, Hamburg und Frankfurt. In ihren bunten Illustrationen geht es meist um Alltagssituationen von Frauen und um ihre Art, damit umzugehen.

„Mich faszinieren alle Arten von Mädchen mit unterschiedlichen Körpern. Egal ob frustrierte Mädchen, starke Mädchen, eklige Mädchen, schüchterne Mädchen, idealisierte Mädchen, Mädchen, denen alles egal ist oder Mädchen, die mit einem süßen Lächeln ‚Fick dich‘ sagen“, sagte Dormeau im Gespräch mit dem Onlinemagazin Ignant. Sie versuche, mit den Fehlern und Emotionen der Mädchen und Frauen zu spielen und in ihrem bunten, verschmitzten Stil einzufangen.

Außerdem auf ze.tt: Diese Illustratorin zeichnet herrlich ehrliche Situationen aus dem Alltag als Frau